vor Ort Trier Kein Wahlrecht für Karina

Karina ist sauer und fühlt sich ausgeschlossen. Obwohl sie sich politisch interessiert und engagiert, darf sie bei der Bundestagswahl nicht wählen. Denn sie hat den falschen Pass.

Karina ist in mehreren Gruppen politisch aktiv, überwiegend an der Uni. Dort studiert sie Soziologie. Für Politik interessiert sie sich schon lange. Dass sie trotzdem nicht wählen darf, ärgert sie: "Dieses Gefühl. nicht überall gleich zu sein, das stört mich!", erzählt uns die 23-Jährige.

"Ich versuche, mich zu integrieren"

Karina darf nicht wählen, weil sie keine deutsche Staatsbürgerin ist. Sie wurde in Kasachstan geboren, hat dort ihr Abitur gemacht. Seit knapp fünf Jahren lebt und studiert sie in Trier, hat hier viele Freunde gefunden. Ihre kasachische Staatsbürgerschafft will sie aber behalten. Denn ihre Familie lebt noch dort.

"Man muss sich politisch informieren"

Obwohl Karina nicht wählen darf, verfolgt sie den Wahlkampf. Denn sie findet es wichtig, sich zu informieren. Und sie hat einen Wunsch: "Dass sich eine der großen Parteien das Thema auf die Agenda setzt". Denn Karina ist nur eine von vielen, die wegen der fehlenden Staatsbürgerschaft nicht wählen dürfen.

STAND