Ariana Grande auf dem roten Teppich (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa)

Stars Trennungen, Erfolge, Todesfälle: So krass war 2018 für Ariana Grande!

Ariana Grandes Jahr hatte Höhen und Tiefen – egal, ob es um ihre Karriere oder ihr Privatleben geht. Deshalb haben wir die wichtigsten Ereignisse ihres Jahres noch mal zusammengefasst.

Mit Songs wie "No Tears left to cry", "God is a Woman" oder "Thank u next" hatte Ariana Grande 2018 krasse Erfolge. Aber nicht nur ihre Musik stand dieses Jahr im Fokus, sondern auch ihr Liebesleben: Verlobung, Trennung und sogar einen Todesfall musste Ariana verkraften.

20. April 2018: Ariana Grande droppt ihren ersten Song nach dem Anschlag in Manchester vor einem Jahr. In "No Tears left to cry" verarbeitet sie das schlimme Ereignis.

thinking of you all today and every day 🐝 I love you with all of me and am sending you all of the light and warmth I have to offer on this challenging day

10. Mai 2018: Einen Monat später trennt sich Ariana unerwartet von ihrem Freund Mac Miller. Die beiden waren über zwei Jahre zusammen.

this life 🌱 issa gift !! I am very grateful to do what I love and to be exploring the world and dancing in bathrooms with him 🎍🌑

30. Mai 2018: Nach nur vier Wochen hat sie schon den Nächsten am Start. Ariana und Pete Davidson sind offiziell ein Paar. Es gibt matching Tattoos und im Juni folgt sogar schon die Verlobung.

13. Juli 2018: Im Juli dann der nächste starke Song: "God is a Woman". Der Titel sagt schon alles und das Musikvideo protzt nur so von Frauenpower und Feminismus. "God is a woman" wurde auch für die nächsten Grammys als beste Pop-Solodarbietung nominiert.

17. August 2018: Im August erscheint endlich Arianas viertes Album "Sweetener", das in der ersten Woche die meisten Streams als Künstlerin knackt. In den USA und in Großbritannien geht das Album auf die 1 und in Deutschland hält es sich 11 Wochen lang auf Platz 3 (so gut wie noch nie in Deutschland).

27. August 2018: Ihr Leben scheint bis jetzt perfekt zu sein: Mega Live-Perfomance zu "God is a woman" bei den MTV VMA’s, die Familie auf der Bühne mit dabei und supersüße Aufnahmen von ihr und Pete.

07. September 2018: Im September dann der Schock: Ihr Ex-Lover Mac Miller stirbt an einer Drogenüberdosis mit nur 26 Jahren.

Ariana zieht sich erst mal zurück und vertreibt sich die Zeit mit ihrem neuen Hauschweinchen (18. September 2018).

#needy preview ft Piggy Smallz 😍😍😍💖

Oktober 2018: Aber lange bleibt es nicht ruhig: Die ersten Trennungsgerüchte über sie und Pete kommen auf und im Oktober ist es dann offiziell aus zwischen den beiden.

03. November 2018: Ariana tut einem einfach nur leid! ABER dann Surprise, Surpriiiise: Nur einen Monat später haut sie unerwartet einen neuen Song raus: „Thank u, next“ – und der toppt noch mal alles: Er geht direkt auf die 1 der Billboard Hot 100 und erreicht die meisten Streams einer Frau in nur einer Woche. Ariana Grande ist super happy, dass es gerade DER Song ist, weil in dem verarbeitet sie ihre Trennungen, u.a. von Pete Davidson und Mac Miller.

#thankunext video out now directed by @hannahluxdavis 🖤 link in bio

Und wer jetzt meint, besser geht’s nicht…oh doch!

30. November 2018: Dazu kommt noch die Billboard-Auszeichung als Woman of the Year 2018 UUUND ein YouTube-Rekord. Ihr Video zu „Thank u, next“ ist nämlich das meist geklickte innerhalb von 24 Stunden.

14. Dezember 2018: Achso und wieder einen Monat später ist noch ein neuer Song erschienen: „Imagine“.

Zusammengefasst schreibt Ariana Grande ein unglaublich erfolgreiches und turbulentes Jahr: Nummer-eins-Album, YouTube-Rekord, Trennung und Verlust. Oder wie es Ariana selbst bei den Billboard-Awards gesagt hat: "Ich finde es interessant, dass dies eines der besten Jahre meiner Karriere war und das schlimmste meines Lebens". Also, auf geht's ins Jahr 2019: