Kanye West (Foto: Imago / ZUMA Press)

Stars Kanye West will Likes abschaffen

Wär das was? Ein soziales Netzwerk ohne Likes? Das fordert Kanye West jedenfalls bei Twitter. Er warnt damit vor den negativen Folgen von offenbar zu wenigen Likes.

Ein kurzer Blick auf die Likes unter dem neusten Foto und schon ist die gute Laune im Eimer. Das passiert leider immer wieder. Aber Kanye West will, dass sich das ändert.

Die Gefahr von Likes

Er twittert, dass es Leute gibt, die sich umbringen, weil sie nicht genug Likes bekommen. Sie suchen Bestätigung. Kanye fordert deshalb ein live-gestreamtes Gespräch mit Jack Dorsey (Erfinder von Twitter), Kevin Systrom (Mitgründer von Instagram), Mike Krieger (hat mit Systrom Instagram entwickelt), Mark Zuckerberg (Facebook-Gründer) und Evan Spiegel (Snapchat-Gründer).

Kanye selbst will soziale Netzwerke nutzen, aber mit der Option, dass man seine Follower und Likes nicht öffentlich machen muss.

Yeezy vergleicht das Offenlegen von Likes und Followern damit, dass man Leuten zeigt wie viel Geld man auf der Bank hat oder seine Penisgröße auf ein T-Shirt schreibt. Sobald es öffentlich ist, können es alle sehen und eben auch bewerten. Und in seinen Augen ist das eine Gefahr.

Wir sind gespannt, ob Kanye mit seinen Forderungen Erfolg hat. Stellt euch das vor: Ein Netzwerk ohne Likes. Es ist egal wieviele Follower du hast. Nur eine Frage bleibt: Was kann man dann in dem Netzwerk noch machen?