Katy Perry (Foto: Imago / Starface)

Starnews Katy Perry bekommt Geld, weil sie ein Kloster nicht kaufen darf

iemlich skurril: Weil sich eine Unternehmerin in ein Kaufgeschäft eingemischt hat, soll Katy Perry nun Schadensersatz bekommen.

Katy Perry bekommt angeblich bald 1,5 Millionen Dollar. Nicht für einen Werbedeal, auch nicht für einen Auftritt. Sondern dafür, dass sie ein Kloster NICHT kaufen darf. Das berichtet Spiegel-Online.

Katy Perry streitet sich seit Monaten mit Nonnen darüber, ob sie ein ehemaliges Kloster in der Nähe von Los Angeles kaufen darf oder nicht. Die Sängerin will das Gebäude kaufen, für 14,5 Millionen. Die Nonnen wollen aber nicht, dass sie ihr ehemaliges Kloster kauft, weil die Sängerin oft ziemlich lasziv angezogen ist.

Dann hat sich eine Unternehmerin eingemischt. Sie wollte in den Deal eingrätschen und das Kloster statt Katy Perry kaufen. Das Geschäft hatte ein Gericht allerdings für ungültig erklärt. Jetzt hat das Gericht die Unternehmerin dazu verdonnert, für die Anwaltskosten und weitere Ausgaben aufzukommen, die für Katy Perry und die Nonnen durch die Einmischung entstanden sind.

Da würden dann für Katy Perry so 1,5 Millionen rausspringen. Nicht, dass sie das Geld brauchen würde ...

STAND