Linkin Park (Foto: Imago, UPI Photo)

Starnews Chester Bennington wird nicht durch ein Hologramm ersetzt

Fast ein halbes Jahr ist es her, dass sich Chester Bennington, der Lead-Sänger von Linkin Park, das Leben genommen hat. Und immer noch fragen sich alle Fans: Wie geht es weiter mit Linkin Park? Unter anderem das hat Mike Shinoda jetzt versucht zu beantworten.

Während eines Instagram-Livestreams konnten Fans alle möglichen Fragen stellen und Mike Shinoda hat sie beantwortet, oder versucht sie zu beantworten. Eine Frage war, ob Chester Bennington bei der nächsten Tour nicht einfach durch ein Hologramm ersetzt werden könnte. Ihn also - quasi als Geist - auf die Bühne projeziieren könnte.

Das hat Mike Shinoda ganz klar mit einem NEIN beantwortet. Er wolle sich das noch nicht mal vorstellen, das wäre für ihn das Allerschlimmste - so ein Hologramm von Chester mit auf der Bühne. Jeder der schon mal einen lieben Menschen, Freund, Familienmitglied verloren habe, würde verstehen, dass man nicht einfach ständig ein Hologramm dieser Person sehen kann. Er fände das schrecklich.

An jeden von euch, der einen geliebten Menschen verloren hat: Könntet ihr euch vorstellen, ein Hologramm von ihm zu haben? Furchtbar. Ich kann es nicht!

Mike Shinoda, Linkin Park Bandmitglied

Noch wüsste die Band auch nicht, wie es in Zukunft weitergehen werde. Sie würden sich etwas überlegen, hieß es. Dass es Linkin Park auch weiterhin geben wird, hat Shinoda zum Glück nicht ausgeschlossen.

STAND