Sido (Foto: DASDING, Ronny Zimmermann)

Sido

Erst die Maske, dann das Vergnügen. 2004 wird Sido als maskierter Rüpel-Rapper bekannt. 2005 legt er während der Performance beim Bundesvision Song Contest zum ersten Mal seine Maske ab. Von da an geht es Schritt für Schritt vom Ghetto-Rapper zum Popstar. Sido macht als Juror bei Casting-Sendungen in Deutschland und Österreich mit und schafft 2012 mit "Bilder im Kopf" den Durchbruch im Radio. Auch privat wird Sido etwas ruhiger. Er heiratet Moderatorin Charlotte Engehardt, 2013 kommt ihr erstes Kind. Zwei Jaher später bringt Sido sein sechtes Album "VI" - und feiert seinen Nummer-1-Song: "Astronaut".

STAND