Barbara Meier bei den Golden Globes. (Foto: IMAGO, Regina Wagner; )

Golden Globes

Fail bei den Golden Globes: Barbara Meier kommt im bunten Kleid

Stand

Bei den Golden Globes sind (fast) alle Gäste in Schwarz aufgelaufen. Nur ein paar Wenige haben wohl nicht mitbekommen, worum es bei der Aktion rund um #timesup ging.

Schon im Vorfeld war klar: Bei den Golden Globes wird schwarz getragen. Egal ob bei Männern oder Frauen. Nicht weil alle traurig waren, sondern als Statement. Die Gäste wollten im Rahmen der #timesup-Kampagne ein Zeichen gegen Sexismus setzen und sich vereint in schwarz bei dem Filmfestival zeigen.

Dabei ging es nicht darum, zu trauern, sondern viel mehr darum gemeinsam für eine Sache einzustehen. Während alle anderen Frauen in schwarzen (und auch knappen und sexy) Kleidern gekommen sind, hat sich das deutsche Model Barbara Meier bewusst gegen ein dunkles Outfit entschieden. Ihre Begründung: Sie wolle sich von niemandem vorschreiben lassen, was sie zu tragen habe.

Viele Frauen werden heute im Zuge der Time‘s Up Bewegung auf dem Roten Teppich schwarz tragen. Ich finde diese Initiative im Allgemeinen super und extrem wichtig. Trotzdem habe ich mich entscheiden, heute ein buntes Kleid zu tragen. Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen. Wir haben uns diese Freiheit lange erkämpft, dass wir tragen können, was wir möchten und es auch in Ordnung ist, sich sexy zu kleiden. Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt. Wir sollten nicht schwarz tragen müssen, um ernstgenommen zu werden. Wir Frauen sollten strahlen, farbenfroh sein und funkeln. So wie es in unserer Natur liegt! Das symbolisiert in meinen Augen unsere Freiheit und neue Stärke. Um das aber dennoch nochmal klar zu sagen: Viele schreckliche Dinge sind passiert und dürfen sich nie wieder wiederholen! Und wir sollten das immer wieder und direkt ansprechen und aufklären! Ich freue mich auf starke und inspirierende Reden heute Abend! (c) @gettyentertainment --- A lot of women will wear black tonight to support the time‘s up movement! I think this is a great and extremely important initiative! Nevertheless I decided to wear a colorful dress tonight. If we want this to be the Golden globes of the strong women who stand up for their rights, I think, it’s the wrong way not to wear any sexy clothes anymore or let people take away our joy of showing our personality through fashion. We were fighting a long time for the freedom to wear what we want to and that it is also ok, to dress up a little more sexy. If we now restrict this, because some men can’t control themselves, this is a huge step back in my opinion. We should not have to wear black to be taken serious. US women should shine, be colorful and sparkle. Just like it is our nature. In my opinion this symbolizes our freedom and our new strength. But to make clear: A lot of bad things happened and should never happen again!!!

Da bleibt die Frage, wer jetzt welche Message nicht verstanden hat. Und wer mit seiner Aktion für mehr Aufmerksamkeit gesorgt hat.

Auch die Schauspielerin hat wohl die Einladung nicht richtig gelesen. Statt im Classy Black Dress erschien sie im roten Samtdress.

Die Schauspielerin Blanca Blanco hat den Dresscode ignoriert und kam im roten Samtkleid zu den Golden Globes. (Foto: IMAGO, Birdie Thompson)
Die Schauspielerin Blanca Blanco hat den Dresscode ignoriert und kam im roten Samtkleid zu den Golden Globes.
Stand
AUTOR/IN
DASDING

🔝 Meistgelesen

  1. Politik 355-Millionen-Dollar-Strafe für Trump: Staatsanwaltschaft will Immobilien

    Innerhalb von 30 Tagen muss Donald Trump 355 Millionen Dollar zahlen. Wenn nicht, sollen wohl seine Häuser dran glauben.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

  2. Wuppertal Amokalarm an Gymnasium: 17-Jähriger greift Mitschüler mit Messer an

    Der Angreifer verletzte am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium mehrere Mitschüler, zwei davon schwer. Er wurde festgenommen.

    PLAY SWR3