Sascha Kaub (Foto: SWR, DASDING)

Sascha

Bei DASDING bin ich:
…der Mann für die aktuellen Sachen.
Ohne DASDING wäre ich:
…nie auf die Idee gekommen, mal nach Baden-Baden zu fahren.
Vor DASDING war ich:
…bei einem ANDERENDING.
Wenn ich nicht bei DASDING bin, bin ich:
…im Proberaum oder bei Frau und Hund.
Wie ich am liebsten angesprochen werde:
Sascha.
Auf welchen Namen ich auf keinen Fall reagiere:
Saschili. So darf mich nur meine Oma nennen.
Wie man mich am leichtesten rumkriegt:
Toffiffees.
Dieser Musiktitel ist am ehesten wie ich:
Queen - Don’t stop me now
Diese Filmszene passt zu mir:
„Ich steh nicht auf Ihren Drecksnamen, ich kann Ihre Drecksfresse nicht leiden, ich kann Ihr Drecksbenehmen nicht leiden, sie dreckiger Wichser. Habe ich mich klar ausgedrückt?“ - „Tut mir leid, hab grad nicht zugehört.“ (The Big Lebowski, USA 1998)
Was ich mir schon immer als Download wünsche:
Toffiffees.
Wie man sich bei mir am ehesten einen Tritt holt:
Indem man mit Halbwissen glänzt.
Mein „erstes Mal“:
War auch mein letztes Mal. „House of Cards“ ist einfach nichts für mich.
Was ich schon immer allen mal laut sagen wollte:
Michael Jackson ist unschuldig und Han Solo hat zuerst geschossen.
Wichtigster technischer Fact:
Wenn man auf dem iPhone in einem Text den Cursor bewegen will, muss man nur einen Force-Touch machen und kann dann zur richtigen Stelle sliden. Ist so.