vor Ort Freiburg Diese Handy-App rettet Leben

AUTOR/IN

Schneller als der Notarzt! Eine einzigartige Nothelfer-App informiert gezielt registrierte Ersthelfer per Handy, wenn jemand einen Herzstillstand hat.

Mehrere hundert Personen haben sich innerhalb kürzester Zeit für die Lebensretter-App registrieren lassen - darunter Krankenpfleger, Ärzte und Sanitäter. Nur medizinisch geschulte Personen sind zugelassen.

App koordiniert Ersthelfer

Setzt irgendjemand einen Notruf ab, ortet die Rettungsleitstelle vier der insgesamt 425 registrierten Ersthelfer. Diese eilen - koordiniert durch ihr Smartphone - zu der Stelle, an der der Notleidende liegt.

Einer beginnt mit der Herzdruckmassage, der andere beatmet, der dritte schließt, sobald er eintrifft, den Defibrillator an. Der vierte kümmert sich um Angehörige und weist den Notarztwagen ein.

Jede Minute zählt

Gerade bei Herzstillstand kommt es auf jede Minute an und der Notfallarzt braucht oft zu lange. Durch die schnelle Hilfe der Ersthelfer können Leben gerettet werden. Mit dem Projekt Region der Lebensretter nimmt Freiburg eine Vorreiterrolle ein, was Erste Hilfe betrifft.