vor Ort Freiburg So soll Labrador Mali Leben retten!

Vier schnelle Pfoten und eine feine Spürnase - Labrador Mali wird bei den Maltesern zum Rettungshund ausgebildet. An seiner Seite: Frauchen Verena. Sie leistet Erste Hilfe.

Vier schnelle Pfoten und eine feine Spürnase - Labrador Mali wird bei den Maltesern zum Rettungshund ausgebildet. An seiner Seite: Frauchen Verena. Sie leistet Erste Hilfe.

"Such und hilf", ruft Verena ihrem Hund Mali zu und schon rennt der Labrador durchs Gesprüpp. Mit der Spürnase voraus bellt er laut auf, sobald er bei der Versteckperson ankommt. Es ist eine Trainingseinheit. Seit einem Jahr ist Mali bei der Rettungshundestaffel der Malteser in Freiburg. Noch läuft die Ausbildung, doch die ersten Einsätze hat Mali als Rettungshund schon hinter sich. Nervenkitzel pur für Mali, aber auch für Frauchen Verena.

Die 28-Jährige hat sich mit Mali einen Lebenstraum erfüllt. Immer schon wollte sie einen eigenen Hund haben, doch einfach nur Gassi gehen reichte ihr nicht aus. Nach einem Schnuppertraining bei den Rettungshunden der Malteser war klar: Mali und Verena haben von nun an ein neues Hobby.

Wenn ich irgendwann ein Menschenleben retten kann und das als Hobby, was kann es Schöneres geben?

Verena, Frauchen von Mali

Die Ausbildung zum Rettungshund dauert für Frauchen und Vierbeiner etwa zwei bis drei Jahre. Fünf bis sechs Einsätze haben die ausgebildeten Rettungshunde der Malteser dann im Jahr. Meistens nachts. Gemeinsam suchen sie nach vermissten oder verwirrten Personen. Laut Malteser liegt die Erfolgsquote der Hunde bei rund 90 Prozent. Als Belohnung wartet dann das eine oder andere Leckerli!