vor Ort Freiburg Zwischen Leben und Tod

Bei seinem Job auf der Intensivstation erlebt Florian täglich harte Schicksale. Es kommen Unfallopfer auf seine Station, aber auch Menschen mit schlimmen Herz- und Lungenproblemen. Es geht um Leben und Tod. Immer wieder sterben Patienten - auch sehr junge Menschen.

Da merkt man dann auch, wie vergänglich das Alles ist. Da kommt ein LKW, der blöd abbiegt, und man ist einfach tot.

Florian

Dieser Arbeitsalltag hat Florian geprägt. Beim Fahrradfahren hat er jetzt immer einen Helm an udn lebt inzwischen bewusster Er geht mehr raus in die Natur. Er will seine Zeit nutzen und genießen.

Florian hat engen Kontakt zu den Patienten. Er bringt ihnen Frühstück, quatscht mit ihnen, bereitet ihre Medikamente vor, macht ihre Betten und pflegt sie.

Die Patienten sind in einer Extremsituation. Die wollen sich auch geborgen fühlen. Aber man muss da auch schon so eine professionelle Distanz wahren, sonst kann einen das schon ziemlich runterziehen.

Florian

Damit er mit den krassen Geschichten klarkommt, spricht Florian mit Freunden und Kollegen darüber und macht viel Sport. Aber auch auf der Intensivstation gibt's manchmal Grund zur Freude: Wenn sterbenskranke Patienten wieder gesund und richtig fit werden, dann sind das tolle Erfolge für Florian und sein Team. Solche Storys motivieren ihn jedes Mal weiterzumachen, für jeden Patienten alles zu geben! Irgendwann will Florian auch noch Medizin studieren.