STAND
ONLINEFASSUNG

Jungs spielen Fußball, Mädchen gehen gerne tanzen? Klischees, mit denen Nicolas nix anfangen kann. Er ist erst 15 Jahre alt, aber jetzt schon Tanz-Weltmeister. Wir haben den Freiburger getroffen.

Jungs spielen Fußball, Mädchen gehen gerne tanzen? Klischees, mit denen Nicolas nix anfangen kann. Er ist erst 15 Jahre alt, aber jetzt schon Tanz-Weltmeister. Wir haben den Freiburger getroffen.

Fünf Mal in der Woche fährt sein Puls nach oben. Dann fegt Nicolas über den weißen Tanzboden in seiner Tanzschule "Dance Emotion Studio" in Freiburg. Intensive Beinarbeit, Contractions und Release - Nicolas feilt so oft es geht an seiner Körperspannung, seiner Balance und an einer perfekt einstudierten Choreografie. Wenn er tanzt, fühlt er sich lebendig.

Der Weg zum Ausnahmetänzer

Mit sechs stand Nicolas zum ersten Mal auf einer großen Bühne - es war sozusagen Liebe auf den ersten Ausfallschritt. Im vergangenen Jahr in Portugal, dann die Krönung des bisherigen schweißtreibenden und harten Trainings: Nicolas wird unter 6.000 Teilnehmern zum Tänzer des Jahres 2019 gekürt. Mit seiner Tanzgruppe, der "Company Release", ertanzt sich der 15-Jährige außerdem den Weltmeistertitel im Jazzdance.

Der Ausnahmetänzer bleibt aber, wenn er nicht gerade Pirouetten dreht oder über das Parkett schwebt, mit beiden Füßen auf dem Boden. Ob er später mal als professioneller Tänzer sein Geld verdienen möchte, weiß er jetzt noch nicht. Feststeht, dass er sich im Moment nichts Schöneres als Tanzen vorstellen kann.

Ich will besser sein, als ich gerade bin, meine Schwächen ausradieren und versuchen ein guter Tänzer zu werden.

Nicolas, Jazztänzer