Schloss Karlsruhe (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Uli Deck/dpa | Uli Deck)

VOR ORT

Die nicesten Spots in Karlsruhe!

STAND
AUTOR/IN
Markus Volk
Markus Volk (Foto: DASDING)
Fabiola Germer
Fabiola (Foto: SWR, DASDING)

Du bist neu in Karlsruhe und suchst nach schnuckeligen Cafés, chilligen Bars und coolen Restaurants? Hier gibt´s unsere ultimativen Tipps!

Karlsruhe gilt als typische Studi-Stadt und ist dank seiner Größe echt überschaubar! Deswegen sind die besten Spots auch mit dem Rad easy zu erreichen. Wir haben dir hier unsere Favourites der Fächerstadt zusammengefasst.

5 nice Spots für die Mittagspause

1 - Kebabi Döner

"Mit allem?" Diesen Satz hört doch jeder gern und bei Kebabi ist die Entscheidung gar nicht so leicht, was jetzt in den Döner rein soll. Egal ob Rucola, Kartoffeln, Oliven oder Standardgemüse - die Auswahl ist deutlich größer als bei anderen Dönerläden in der Stadt und das Brot ist selbstgebacken. Für 5 Euro pro Döner geht der Preis auch grade noch so. Aber Vorsicht: Laaaange Schlangen sind vorm Dönerladen Kebabi garantiert.

2 - Café Bleu

Heißt zwar Café, ist aber mehr als das: Als typische Studentenkneipe gibt´s hier Frühstück von 8 Uhr bis 0:30 Uhr und wer darüber schon hinaus ist, der bestellt sich eines von den Hammer-Menüs: Für 6,90 Euro gibt`s Veggie-Gerichte, aber auch Schnitzel mit Spätzle und Soße. Ein absoluter Hingucker sind die Wände: Hier hängen alte Blechschilder mit Werbeanzeigen von früher. Nicht ganz zentral, aber direkt an der Haltestelle Mühlburger Tor gelegen ist das Café Bleu easy zu erreichen.

3 - "Bowlhilde" am Stephansplatz

Leckere und liebevoll angerichtete Bowls gibt`s bei der "Bowlhilde". Ein kleines Start-up aus Karlsruhe hat es sich zur Mission gemacht frische und regionale Zutaten in Bowls zu packen. Jeden Donnerstag steht der Foodtruck ab 10 Uhr am Stephansplatz hinter der Postgalerie. Die Bowls kann man aufwärmen oder kalt essen und es gibt immer eine Auswahl zwischen süß und herzhaft. Entweder vorbestellen über die Website oder vorbeigehen und direkt eine der leckeren Bowls schnappen.

4 - Deliburgers

Manche munkeln ja es sei der beste Burger der Stadt... Überzeugt euch doch einfach selbst! Aber Fakt ist: Burger gehen IMMER! Das Besondere an diesen Burgern ist: Die Zutaten kommen aus der Region und die Fritten sind aus frischen Kartoffeln selbstgemacht. Der Laden an sich ist ziemlich klein und die Plätze sind begrenzt, aber Burger und Pommes to Go gehen auch. Allerdings sind die Burger auch eher was für den größeren Geldbeutel.

5 - Kulturküche

In der Kulturküche gibt es einen Mittagstisch, der täglich wechselt. Immer an die Saison angepasst und ganz frisch aus der Region kann man hier super zu Mittag essen. Sowohl im schönen Innenhof, als auch To-Go in nachhaltigen Pfandschüsseln kann man es sich gut gehen lassen. Vor allem ein Tipp für Vegetarier und Veganer, denn alle Gerichte sind mindestens vegetarisch. Mit der Lage direkt gegenüber vom KIT ist die Kulturküche auch meist schnell erreicht. Mensapreise kann man bei den regionalen Zutaten nicht ganz erwarten, aber mehr als fair sind die trotzdem noch für ein Mittagessen. Die Gerichte der Woche findet man übrigens auch schon vorab im Internet.

4 nice Spots zum Kaffeetrinken

1 - Cats Café

Richtig cute wirds im Cats Café: Hier kann man nicht nur Kaffee trinken, sondern auch mit flauschigen Katzen kuscheln. Außerdem ist das Essen dort eher japanisch angehaucht: Ramen und Poke Bowls stehen neben Cupcakes auch auf der Speisekarte. Allergiker bleiben natürlich lieber weg und nehmen eine der weiteren Alternativen ;-)

2 - Café Juli

Direkt am schönen Gutenbergplatz gelegen ist das Café Juli eines der schönsten Cafés in der Karlsruher Weststadt. Im Winter drinnen chillen und im Sommer draußen auf dem Gutenbergplatz die Sonne genießen. Absolute Empfehlung: der Lemon-Cheese-Cupcake!

3 - Café Berry-Su

Suuuper Zentral direkt in der Fußgängerzone liegt das Café Berry-Su. Hier lässt es sich richtig gut bei einem Kaffee in den gemütlichen Sitzecken chillen. Aber auf der Getränkekarte steht nicht nur der Klassiker, sondern auch so verrückte Sachen wie heißer Kakao mit Chili oder Ingwer Flavour.

4 - intro Café

Für alle, die eher im Osten der Stadt unterwegs sind, können wir noch das intro Café empfehlen. Neben dem klassischen Kaffee und Kuchen, gibt es hier auch Stullen (oder wie andere sagen würden: belegte Brote), die saisonal wechseln - zur Spargelzeit landet Spargel drauf, im Herbst Kürbis, usw. Das Café hat eine super gemütliche Atmosphäre. Immer mal wieder gibt es auch kleine Kunstaustellungen zu sehen oder Livemusik zu hören. Einziger Haken: die Regionalität kostet - also nix für jeden Tag!

4 nice Bars für einen Drink

1 - Venus Bar

Ziemlich verraucht, aber einfach kultig: Früher war die Venus ein Sexshop, heute ist es eine Kneipe. Rotes Licht und DJ´s sorgen für die passende Stimmung und unter der Woche kann man dort mehr als nur trinken: Dienstags gibt´s Tischtennis und mittwochs Bingo-Abend.

2 - Marktlücke

Mittags Restaurant, abends Bar und nachts Club - In der Marktlücke am Marktplatz gibt´s nicht nur gutes Essen, sondern auch wilde Partynächte. Je später der Abend desto mehr Stühle und Tische werden einfach zur Seite geschoben und es entsteht eine Tanzfläche mit DJ. Auf jeden Fall einer DER Spots zum Feiern in Karlsruhe und deswegen auch ganz schön vollgestopft.

3 - Phono

Chillige Retrobar mit großem Angebot an (Craft-)Biersorten in der Karlsruher Oststadt. Ab und zu legt auch ein DJ auf und vor der Bar gibt es sogar einen kleinen Biergarten, wo man nach der Uni einfach mal entspannt ein Bier trinken kann.

4 - Mapa

Etwas versteckt in der Südweststadt liegt das Mapa. Buntes, südamerikanisches Flair und leckeres Essen sind hier Standard: Quesadillas, Tacos, Nachos futtern und dabei leckere Cocktails trinken.

3 Restaurants "wenn die Eltern zu Besuch kommen"

Wenn die Eltern einen in der Stadt besuchen, geht die Studikneipe natürlich nicht. Da darf es dann natürlich auch etwas schöner und teurer sein als sonst.

1 - Purino

Das Purino oder besser gesagt die Purinos gehören zu den besten Pizzerien in der Stadt. Die Pizzen sind vor allem eines: groß! Und sie haben gerne mal etwas außergewöhnlicheren Belag, die Klassiker gibt es selbstverständlich aber auch. Die zwei Restaurants sind in der Oststadt und in der Weststadt, nicht weit vom Europaplatz entfernt - eines von beiden ist also meistens in der Nähe. Das Purino in der Oststadt besticht dabei noch mit seinem tollen Außenbereich direkt am Otto-Dullenkopf-Park mit Blick auf das Schloss Gottesaue.

2 - El Taquito

Im El Taquito an der Kaiserpassage bekommt ihr mexikanisches Essen und leckere Cocktails. Gerade die selbstgemachten Tortillachips sind einfach auf einem anderen Level. Das bekommen zuhause wohl die wenigsten so hin. Die mexikanische Atmosphäre nimmt einen durch die bunte Deko inklusive Teich mit kleiner Brücke darüber direkt ein.

3 - My Heart Beats Vegan

Wie der Name schon sagt, kommen hier alle Veggies unter uns auf ihre Kosten. Aber nicht nur die: im My Heart Beats Vegan bekommt man auch Fleischesser überzeugt, dass vegan echt lecker sein kann. Die Burger kann man alle bedenkenlos empfehlen, die wechselnden, meist wirklich außergewöhnlichen Specials laden aber auch zum Ausprobieren ein. Durch die wechselnde Kuchentheke ist das My Heart Beats Vegan auch ein Spot, wo man mit den Eltern mal schön einen Kaffee trinken gehen kann.

4 Places to be in der City

1 - Klotze

Die Günther-Klotz-Anlage aka liebevoll "Klotze" genannt ist einer der größeren Parks in Karlsruhe. Hier wird in der Sonne gechillt, Sport gemacht, Flunky-Ball oder Wikingerschach gespielt. Und das Wichtigste überhaupt: Hier findet jedes Jahr im Juli das Musikfestival "Das Fest" statt und tausende Menschen bringen den Hügel "Mount Klotz" zum Beben.

2 - Schlo

Der "Schlo" ist der Schlosspark hinter dem Schloss und liegt damit auch direkt in der Innenstadt. Das ganze Jahr über gibt´s hier immer mal wieder Veranstaltungen wie die Bierbörse, die Schlosslichtspiele und zur Weihnachtszeit auch Essens- und Getränkebuden.

3 - Alter Schlachthof

Absoluter Kunst- und Kultur-Treffpunkt der Stadt! Die alten Backsteinhäuser, in denen sich heute Kreativunternehmen angesiedelt haben, gehörten früher tatsächlich zum Schlachtbetrieb. Einige tragen noch heute ihre alten Bezeichnungen im Namen, wie zum Beispiel die "Alte Hackerei", die heute eine Bar ist. Auf dem Gelände sind aber nicht nur Unternehmen: Bars, Clubs, Restaurants und Cafés gibt´s dort auch zu finden, genauso wie das Tollhaus und das Substage, in denen Kulturveranstaltungen und Konzerte stattfinden.

4 - Ludwigsplatz

Restaurants, Clubs, Bars - rund um den Ludwigsplatz mitten in der City gibt´s alles was man am Wochenende zum feiern und vielleicht als Snack danach so braucht.

🔝 Meistgelesen

  1. Schweiz Über 30 Jahre vermisst: Leiche auf Gletscher entdeckt

    Der damals 27-Jährige aus Nürtingen war über 30 Jahre verschwunden. Jetzt fand man seinen Körper im Eis.  mehr...

    SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

  2. WTF?! Diese Chips schmecken nach Vagina!

    Der litauische Chips-Hersteller Chazz will damit sexuell frustrierte Millennials ansprechen.  mehr...

    DASDING DASDING

  3. Nations League Gesicht voll Blut: Das ist mit Ronaldo passiert!

    Portugal hat am Abend gegen Tschechien gespielt. In der 12. Minute dann der Schock: Ronaldo stieg zum Kopfball hoch...  mehr...

    DASDING DASDING

  4. Proteste Mitten auf der Straße: Deshalb schneiden Frauen in Deutschland ihre Haare ab

    Überall in Deutschland zeigten Menschen Solidarität mit Frauen im Iran - und schnitten ihre Haare ab. Das ist der Grund.  mehr...

    FIT SWR3