STAND
AUTOR/IN

Ist die Herdplatte noch an? Habe ich die Haustüre auch richtig abgeschlossen? Im Zweifel schauen wir schnell nochmal nach und damit hat es sich erledigt. Bei Franziska aus Karlsruhe ist das anders.

Ist die Herdplatte noch an? Habe ich die Haustüre auch richtig abgeschlossen? Im Zweifel schauen wir schnell nochmal nach und damit hat es sich erledigt. Bei Franziska aus Karlsruhe ist das anders.

Franziska leidet unter Zwangsstörungen, das heißt, sie muss sich immer wieder kontrollieren ob sie abgeschlossen hat, wenn sie das Haus verlässt, ob der Herd aus ist, wenn sie gerade nicht in der Küche ist und so weiter. Die Zwangsstörung ist für sie aber zum Glück kein Grund sich zu verstecken: Sie geht mit der Krankheit sogar an die Öffentlichkeit. Fransika spricht auf YouTube über ihre Zwangsstörung und macht damit vielen Menschen Mut.

Da waren 5-6 Steckdosen in meinem Zimmer, hier ein Fenster, da ein Fenster und dann noch die Haustüre. Bis ich das alles kontrolliert hatte, konnten 20 Minuten vergehen.

Franzi aus Karlsruhe, bloggt über ihre Zwangsstörung

Franzi will anderen Betroffenen helfen

Als 2015 bei Franziska festgestellt wird, dass sie unter Zwangsstörungen leidet, reagiert sie wie viele: Sie sucht im Internet nach Informationen zu ihren Zwangsstörungen. Irgendwann kommt sie auf die Idee, dort einfach selbst über ihre Probleme zu sprechen, um das Thema aus der Tabuzone zu holen.

Die Zwangsstörung ist immer noch Teil meines Lebens, aber ich lasse sie nicht mehr darüber bestimmen!

Franzi aus Karlsruhe, bloggt über ihre Zwangsstörung

Zusammen mit dem Universitätsklinikum Tübingen setzt sie sich jetzt für ein neues Therapiekonzept für Kinder und Jugendliche ein, die unter Zwangsstörungen leiden. Die Therapiestunden sollen dabei per Videokonferenz stattfinden, um Betroffenen die zum Teil sehr weiten Anfahrtswege zu einem Psychologen zu ersparen.