STAND
ONLINEFASSUNG
AUTOR/IN
Fabiola (Foto: SWR, DASDING)

Hochschulsport ist in Corona-Zeiten deutlich eingeschränkt. Damit die Fitness nicht auf der Strecke bleibt, haben Sportstudenten des Karlsruher Instituts für Technologie ihre Fitnesskurse kurzerhand ins Netz verlegt. Extra für DASDING haben sie ein Home-Workout mit drei Übungen zusammengestellt, mit dem sich auch jeder Sportmuffel zu Hause fit halten kann.

Normalerweise bietet das Walk-In vor Ort Kurse an, um Kraft, Fitness und Ausdauer zu trainieren. Jetzt haben die Trainer nach Insta gewechselt.

Dahinter steht das "Zentrum für Fitness, Gesundheit und Diagnostik" des KIT. Die Trainingsfläche liegt seit dem Start der Corona-Pandemie brach, aber die Trainer bieten ihre Workouts jetzt auf Instagram an.

Home-Workouts bei Instagram

Unter @walk_in_karlsruhe finden alle User Workouts für den ganzen Körper, die man zu Hause nachtrainieren kann. Das sagt Andy von Walk-In über die Situation:

Ich denke wir haben momentan zwei Extreme: Die Leute, die sich noch mehr bewegen als ohnehin schon, und die, die viel weniger machen, weil sie beispielsweise im Homeoffice sitzen und gar nicht mehr rauskommen.

Die Trainer sind auch Wissenschaftler

Dabei versuchen die Trainer auch nicht, das Rad neu zu erfinden. Was ihre Methode von anderen Fitness-Plattformen unterscheidet, ist der wissenschaftliche Background: So gibt es bei Walk-In jede Woche einen "Science-Sunday" mit Fachwissen zum menschlichen Körper.

In Kooperation mit dem Hochschulsport entsteht so auch ein einheitlicher Trainingsplan, in dem jede Woche ein- bis zweimal jede Muskelgruppe trainiert wird.

🔝 Meistgelesen

  1. INSTAGRAM Nervige Sex-Bots und Gruppeneinladungen - das kannst du dagegen tun

    Derzeit überfluten sie große und kleine Instagram-Profile: anzügliche Kommentare, DMs, in Fragestickern oder Gruppenchats, in die man eingeladen wird. Was ist da los und was kann man tun?  mehr...

  2. Coronavirus Wie sicher sind Corona-Schnelltests?

    Über Corona-Schnelltests reden gerade alle. Drei Schnelltests, die man zum Beispiel im Supermarkt kaufen und dann selbst zu Hause machen kann, wurden jetzt zugelassen. Kostenlose Schnelltests, die dann in Apotheken oder Arztpraxen durchgeführt werden, soll es auch bald geben. Wie diese Corona-Schnelltests funktionieren und wie sicher sie eigentlich sind, checkst du hier.  mehr...

  3. Coronavirus Das Ende des Lockdowns? Warum gerade alle über die „luca“-App sprechen

    Raus aus dem Lockdown - das wollen wir alle. Die Frage ist nur eben: Wie? Neben der Diskussion um Schnelltests, Impfstrategien und AHA-Regeln gibt es jetzt ein neues Gesprächsthema: die „luca“-App. Ist das die Lösung?  mehr...

  4. Games Diese Online-Games sind perfekt für den Corona-Videochat mit Freunden

    Videochats waren vor allem Anfang des Jahres richtig krass am Boomen wegen der Corona-Pandemie. Auch jetzt im Winter treffen wir uns wegen schärferer Corona-Regeln mit unseren Freunden wieder nur online. Erst richtig Bock machen so Videochats, wenn man dabei auch noch Online-Games zusammen zocken kann. Wir haben die besten für dich ausgecheckt.  mehr...