vor Ort Koblenz Reality-Check: echte Hacker vs. Hacker-Serien

Kapuzenpulli tragende Nerds, die mit einem Klick Regierungen stürzen können. Das ist das Hollywood-Hacker-Klischee. Echte Hacker aus Polch klären, ob es stimmt.

In "Mr. Robot" arbeitet ein Hacker mit Persönlichkeitsstörung daran, einen großen Weltkonzern in den Bankrott zu treiben. Matthias Schweighöfer spielt in "You are wanted" einen Familienvater, dessen Persönlichkeit im Netz gestohlen wird. Ihm werden Verbrechen angehängt und seine Familie bedroht. In "Who am I" buhlen junge Hacker, gespielt von Tom Schilling und Elias M'Barek, mit aufsehenerregenden Hacks um die Anerkennung einer bekannten Hackergruppe.

Wie realistisch ist das Hackerbild in Serien und Filmen?

Tim und Steffen sind Berufshacker. Gemeinsam mit sechs weiteren Kollegen betreiben sie in Polch eine Firma, die zum Beispiel die Netzwerke von Firmen auf Schwachstellen untersucht. Sie sagen: Vieles in den Serien und Filmen stimmt!

Von bösen zu guten Hackern

Die beiden haben selbst eine Vergangenheit als "böse Hacker". Bevor sie ihre Firma gründeten, haben sie zum Beispiel große Websiten lahmgelegt. Steffen erzählt: "Einmal haben wir sogar versehentlich die Tankstelle um die Ecke abgeschaltet."

Für Tim, Steffen und ihre Polcher Kollegen ist hacken ein ganz normaler Beruf. "Wir sind seriöse Typen", sagen sie. Manchmal reagieren Kunden aber überrascht, wenn die beiden im weißen Hemd vor ihnen sitzen. "Viele erwarten Typen in Kapuzenpullis", sagt Tim.