Erpresser-Mail (Foto: DASDING)

Lifestyle INTERNET Warnung vor Porno-Erpressermails: Worauf du jetzt achten solltest!

Es gehen wieder Mails rum, in denen Erpresser drohen, unangenehme Videos von dir zu veröffentlichen. Bist du auch betroffen? Wir erklären, was du jetzt machen musst.

Diese - oder so ähnliche - Mails haben in letzter Zeit einige Personen geschickt bekommen:

Erpresser-Mail (Foto: DASDING)
DASDING

In der E-Mail behaupten die Erpresser, sie hätten ein Video von dir, das dich bei der Selbstbefriedigung zeigt. Sie fordern einen gewissen Betrag in Bitcoins, erst dann würden sie das Video löschen.

Im ersten Moment denkt sich wahrscheinlich jeder: OMG, WAS SOLL ICH TUN?!? 😱 Aber: Kurz durchatmen, ist alles halb so wild.

Wie realistisch ist das mit dem Video überhaupt?

Technisch ist es tatsächlich relativ einfach, Zugriff auf Kameras am Laptop oder aufs Smartphone zu bekommen. Besonders gruselig ist es aber, wenn dir so eine Mail von deinem eigenen Mail-Account zugeschickt wird.

Götz Schartner ist professioneller Hacker und weiß, wie das geht:

Als jüngerer Mensch hat man ja wahrscheinlich mehrere Konten im Internet. Zum Beispiel bei Amazon, Ebay oder Adobe. Und das sind ja alles Unternehmen, die auch schon mal gehackt worden sind. Und irgendwo dort werden dann auch tausende von E-Mail-Adressen gestohlen.

Götz Schartner, Cyber-Abwehr-Experte

Und der Rest sei dann laut Götz 'ne Kleinigkeit. Denn jeder könne E-Mails versenden und einen falschen Namen als Absender angeben...

Ich habe eine Erpresser-Mail bekommen. Was soll ich tun?

Auf keinen Fall Geld überweisen oder antworten! Damit wollen die Betrüger schnell an Geld kommen. Götz Schartner rät zu einer Anzeige bei der Polizei:

Wenn wir genügend Anzeigen im Bereich der Internetkriminalität zusammenbekommen, sagt die nächste Statistik: Die Internetkriminalität ist gestiegen. Und erst dann bekommt die Polizei mehr Mittel und mehr Befugnisse, um dagegen vorzugehen.

Götz Schartner, Cyber-Abwehr-Experte

In deinem Einzelfall wird wahrscheinlich trotzdem nicht viel passieren, aber gerade für die Zukunft könnten diese Anzeigen enorm wichtig sein.

Wie kann ich mich davor schützen?

Solche Erpressungsversuche fallen vor allem mit extrem schlechter Rechtschreibung auf. Seriöse Absender machen solche Fehler nicht. So merkt man schnell, dass an der Sache nicht wirklich was dran sein kann. Ansonsten gibt der Experte noch folgende Tipps:

👉 Registriere dich nicht auf allen möglichen Seiten. Nicht überall müssen deine Daten fest gespeichert sein.

👉 Lege mindestens zwei E-Mail-Adressen an. Eine nutzt du für Dinge, wie Newsletter (also Spam-Nachrichten), die andere als Kommunikationsmittel.

👉 Ändere dein Passwort regelmäßig. Oder nutze für jedes Konto ein anderes Passwort. Wenn dann mal eines davon gehackt wird, ist das ärgerlich, aber die anderen sind ja noch geschützt.

👉 Wenn solche Spam-Nachrichten überhand nehmen, lösche dein Konto und erstelle dir ein neues.

👉 Falls du Angst hast, dass in Zukunft deine Laptop-Kamera gehackt werden könnte, kleb' die Linse mit einem Stück Papier ab.