Google Controller für Streamingdienst Stadia (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / AP Photo)

Lifestyle GAMING Google stellt Game-Streamingplattform "Stadia" vor. Ist Cloud Gaming das Zocken der Zukunft?

Wenn du dir zum Zocken nicht immer die neueste Technik kaufen kannst, dann könnte dir Cloud Gaming vielleicht helfen. Google hat jetzt offiziell die Plattform "Stadia" vorgestellt.

An der Idee von Cloud Gaming arbeiten Entwickler schon seit vielen Jahren. Bisher sind die meisten Projekte daran gescheitert, dass die Internetverbindungen überall noch zu schlecht waren. Mittlerweile haben aber immer mehr Nutzer schnelles Internet - deswegen wächst auch der Cloud Gaming-Markt.

Jetzt hat Google die eigene Streamingplattform Stadia auf der Game Developers Conference in San Francisco vorgestellt, viele sind jetzt schon wegen der Internetverbindung in Deutschland skeptisch.

Wie funktioniert das in der Praxis?

Die Cloud Gaming Dienste funktionieren im Prinzip wie Spotify, Netflix oder Amazon Prime. Du abonnierst den Dienst und kann ihn dann nutzen. Spiele musst du aber in der Regel immer noch selbst kaufen. Damit die aktuellsten Spiele immer flüssig laufen, versprechen die Anbieter ihre Technik auf dem neuesten Stand zu halten. Von den meisten Plattformen wird eine Internet-Geschwindigkeit von mindestens 25 Mbit/s vorausgesetzt. Eigentlich kostet das jeden Monat Geld. Weil sich viele Dienste noch in der Probepahse befinden, kannst du aktuell aber noch Gratis-Angebote abstauben.

So funktioniert Cloud-Gaming (Foto: DASDING)

Was steckt hinter der Cloud Gaming Plattform Stadia von Google?

Auch für den Streamingdienst von Google muss man die Spiele nicht mehr runterladen. Dafür benutzt Google sein weltweites Netzwerk an Rechenzentren und die Spiele laufen so über die Cloud. Um zu zocken brauchst du nur WiFi und optional einen eigenen Google-Controller und kannst so auf die Spiele über verschiedene Geräte wie Laptop, Tablet oder Smartphone zugreifen und das auch noch in 4K-Auflösung. Ein großes Problem sehen dabei jetzt schon viele Leute aus Deutschland: die schlechte Internetverbindung!

Was Google #Stadia verspricht vs. was Nutzer in Deutschland erwartet. https://t.co/Yr9OvYwxF7

Aha. Google stellt #Stadia als die vermeintliche Konsole vor. Das ist ein fucking 4k gaming Streamingdienst. Streamingdienste und deutsches Internet. Ich kann nicht aufhören zu lachen! Es ist so traurig... #internetneuland https://t.co/RkXCB4ZsTX

Guten Morgen 👋🏻 #Stadia ist also der neue heiße Scheiß? Nur mal so als Hinweis: Ich nutze schon länger #GeforceNOW (Gamestreaming für PC & Mac). Um da ein Spiel mit 1080p60 zu spielen brauch ich eine verkabelte Verbindung mit 50 Mbit. Jetzt fragt Euch ma was man für 4K60 brauch

Wie gut und flüssig die 4K-Qualität wirklich funktionieren wird, können wir hier in Deutschland wahrscheinlich noch dieses Jahr herausfinden, denn Stadia soll 2019 auch in Europa an den Start gehen. Wie viel der Streamingdienst kosten soll, wurde noch nicht verraten. Außerdem unklar: welche Spiele man über Stadia (außer Assasin's Creed Odyssey und Doom Eternal) zocken kann.

Diese Cloud Gaming Angebote gibt es schon von anderen Anbietern:

GeForce NOW

GeForce NOW könnte dir helfen, wenn du einen schlechten Mac oder Pc hast, aber gerne High-End Games spielen möchtest. Mit dem Dienst kannst du dich auf einem externen Gaming PC einloggen und da auf deine Spiele zugreifen, die du dir selbst (zum Beispiel bei Steam) gekauft hast. Gespielt werden kann dann mit Maus und Tastatur oder mit einem Gamepad. Der Dienst befindet sich aktuell noch in der Test-Phase. Wer Lust hat es auszuprobieren, kann sich bei den Entwicklern in eine Warteliste eintragen. Du brauchst laut Hersteller mindestens MacOS 10.10 oder Windows 7 64-bit um den Dienst nutzen zu können.

Kosten
Gratis
Spiele
Eigene Spiele
Geräte
Mac, Windows, Streaming Box

PlayStation Now

Mit dem Streaming Dienst von Sony kann man entweder vom PC oder der Playstation 4 exklusive Playstation Spiele zocken. Sony empfiehlt dafür aber einen PS4 Controller, den man mit dem PC verbindet. Anders, als bei den puren Streaming-Diensten, kannst du mit PlayStation Now auf eine vorgegebene Bibliothek zugreifen. Insgesamt gibt es zur Zeit rund 600 Spiele. Der Dienst kostet im Monat 14,99 Euro.

Kosten
14,99 € im Monat
Spiele
Bibliothek mit rund 600 Spielen
Geräte
Windows, PS4

Shadow

Auch bei Shadow loggst du dich mit deinem Gerät ein und spielst dann über einen externen Gaming PC. Einloggen kannst du dich sogar auf einem Tablet oder Smartphone. Genau wie bei GeForce Now installierst du einfach deine eigenen Spiele. Laut Hersteller soll das sogar schon ab 15 Mbit/s einwandfrei funktionieren.

Kosten
29,95 € im Monat
Spiele
Eigene Spiele
Geräte
Mac, Windows, Streaming Box, Smartphone, Tablet

Utomik

Utomik ist ein weiterer Anbieter für PC-Spieler. Auch hier hast du Zugang auf eine vorgegebene Spiele-Bibliothek. Der Anbieter wirbt mit einer Mischung aus Klassikern, Indie- und Retro-Games. Aber: Nicht das ganze Spiel läuft über den Stream. Ein kleiner Teil des Spiels wird vorher auf den eigenen PC runtergeladen. Utomik kostet im Monat 6,99 Euro.

Kosten
6,99 € im Monat
Spiele
Bibliothek mit rund 900 Spielen
Geräte
Windows

In Tests heißt es, dass die Spiele über die Streams am Computer ziemlich reibungslos laufen sollen. Laut Herstellern soll der Austausch zwischen dem eigenen Computer und dem Gaming-Gerät teilweise nur einen Frame dauern.

Dass mit dieser Idee in der Zukunft wohl viel Geld verdient werden kann, haben auch andere Firmen begriffen. Apple, Amazon und Verizon arbeiten auch schon an Cloud Gaming-Diensten.