Mickeymouse mit Dollarzeichen in den Augen (Foto: Imago, imago stock&people, bearbeitet von DASDING)

Lifestyle Meinung Disney, geht es dir nur noch ums Geld? Das macht mich traurig!

Disney, ich habe dich immer geliebt. Aber irgendwie hast du dich verändert - und nicht zum Positiven, finde ich. Wir müssen reden!

Dank dir bin ich mit Simba und Nala durch die afrikanische Savanne gejagt, habe mit Tarzan im Dschungel gespielt und bin mit Aladdin auf einem fliegenden Teppich geflogen. Du hast neue Welten geschaffen, mich inspiriert und meine Phantasie angeregt – und das bis heute! Wenn ich das „NAAAAAANTS INGONYAAAAAAA“ aus der Anfangsmusik von „Der König der Löwen“ heute höre, muss ich immer noch flennen. Weil mich der Film und die Musik schon als Kind berührt und mich einfach geprägt hat.

Filme können und haben einen gewaltigen Einfluss junge Leben zu prägen: im Bereich der Unterhaltung hin zu den Idealen und Zielen normalen Erwachsenseins.

Walt Disney

Aber jetzt frage ich mich, wie ich anfangen soll… und wo. Der Geist von Walt Disney scheint dich langsam zu verlassen. Irgendwie hast du dich verändert. Oder bin es nur ich? Klar, ich bin kein Kind mehr - aber ich würde behaupten, dass ich ein ausgeprägtes inneres Kind in mir habe, das für phantasievolle Geschichten sehr empfänglich ist. Aber du bist für mich nicht mehr das, was du mal warst. Warum genau?

Realverfilmungen statt neuen Geschichten

Ich glaube, der Hauptgrund für meine Zweifel ist, dass ich kein Fan der Realverfilmungen bin. Nicht generell. Aber die MASSE der Live-Action bzw. fotorealistisch animierten Filme älterer „Klassiker“, die gerade in die Kinos kommen, stört mich. Ich verstehe vor allem nicht, warum du das machst. Geht es dir noch darum, neue Geschichten zu erzählen? Geschichten von Figuren, die Kinder – und die, die es geblieben sind – faszinieren und die in ihrer Phantasie weiterleben?

All unsere Träume können in Erfüllung gehen, wenn wir den Mut haben, sie zu verfolgen.

Walt Disney

Sind das noch die „Träume“ von denen Walt Disney geredet hat? Ob er in seiner Traumfabrik damals gedacht hat: „Wow – und dann irgendwann verfilmen wir alle unsere beliebtesten und erfolgreichsten Zeichentrickfilme nochmal und bringen sie alle zusammen erneut ins Kino“? Davon hat keiner geträumt! Warum etwas neu machen, was schon perfekt ist? Eine Eins-zu-eins-Kopie einfach nur zu machen, damit es „neu“ ist, KANN einfach gar nicht besser werden!

Du musst das Rad nicht neu erfinden!

Die Zeichentrickfilme von „früher“ können die Kinder von heute immer noch genauso begeistern, wie schon vor über 50 Jahren. Der Zeichentrickfilm "101 Dalmatiner" zum Beispiel, der ist von 1961. Aber als ob er deswegen alt wirken würde. Zeichentrick überlebt so viele Generationen ohne zu altern – wieso also der Drang so viel auf einmal neu „verfilmen“ zu müssen? Klar, der neue „Der König der Löwen“ sieht bestimmt spektakulär toll aus und ist technisch perfekt animiert. Aber ist das alles, was am Ende eines Films hängen bleiben soll?

Nur so ganz nebenbei: Du arbeitest nicht für einen einzigen Dollar – Du arbeitest, um zu erschaffen und Spaß zu haben.

Walt Disney

Ich habe das Gefühl, es geht dir immer mehr um den „Dollar“ und weniger um das „erschaffen und Spaß haben“, um es mit den Worten von Walt Disney selbst zu sagen.

Und dabei hast du doch mit dem Kauf der Rechte von Marvel und Star Wars schon zwei Cashcows auf deinem Hof stehen. Reicht es nicht, dass du die schon gefühlt fast bis zum verrecken melkst?

Manchmal ist einfach weniger mehr und ich hätte lieber EINE tolle neue Geschichte als SO VIELE Remakes. Aber das ist aus unternehmerischer Sicht natürlich weniger attraktiv. Scheitert unsere Beziehung wirklich an der Einstellung zum Geld? Disney, bist du es, der erwachsen geworden ist?

Das ist das wirkliche Problem der Welt. Zu viele Menschen sind erwachsen geworden.

Walt Disney

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass du wieder mehr zu deinen Wurzeln zurückfindest. Dass du für die Kinder von heute wieder das sein kannst, was du für mich warst.