Lifestyle USA Donald Trump ist auf der Suche nach der richtigen Mauer - und wir wollen helfen! ­čśë

Donald Trump reist heute nach Kalifornien und besichtigt in dem Zug einige Mauer-Prototypen f├╝r seine geplante Grenze zu Mexiko. Wir haben f├╝r den US-Pr├Ąsidenten Vorschl├Ąge aus dem DASDING-Sendegebiet gesammelt.

Ex-US-Pr├Ąsident Barack Obama mag deutsches Bier und Wei├čw├╝rste - und vielleicht mag ja auch der aktuelle Pr├Ąsident Donald Trump etwas von Deutschland. Mauern aus unserem Sendegebiet zum Beispiel. :wink:

Trump will, dass die Mauer "sch├Ân aussieht" ­čĺü

Immerhin ist Trump momentan auf der Suche nach dem passenden Modell f├╝r seine geplante Grenze nach Mexiko. Bei seinem Besuch in Kalifornien will er deshalb acht Mauer-Prototypen besichtigen.

Diese Prototypen sind das Ergebnis eines Wettbewerbs, den Trump im letzten Jahr gestartet hatte. Das ist kein Scherz: Bei dem konnten Baufirmen erste Entw├╝rfe f├╝r die Mauer einreichen.

Aber auch DASDING ist nicht unt├Ątig geblieben und m├Âchte dem US-Pr├Ąsidenten ein paar Mauern aus Baden-W├╝rttemberg und Rheinland-Pfalz vorschlagen. Unsere Mauern checkst du oben in der Galerie. ­čĹć Und die haben - finden wir zumindest - mehr Charme als alle Prototypen, die Trump zur Auswahl stehen. :wink: IRONIE EIN. Ôťů

Deshalb gibt es viel Protest gegen die Mauer ­čśí

Die geplante Mauer hat bisher eher f├╝r Proteste und Unmut als f├╝r Freude gesorgt. Daf├╝r gibt es mehrere Gr├╝nde:

1. Der US-Bundesstaat Kalifornien und viele andere Amerikaner sind f├╝r Einwanderung und deshalb nicht sehr begeistert von Trumps Einstellung. San Diego, die gr├Â├čte US-Stadt an der Grenze zu Mexiko, hat 2017 sogar schon eine Resolution gegen die Mauer verabschiedet.

2. Experten bezweifeln, dass eine Mauer tats├Ąchlich etwas gegen die Einwanderung aus Mexico bringen w├╝rde. Tats├Ąchlich sind n├Ąmlich die meisten Einwanderer legal hergekommen - aber einfach nicht mehr ausgereist. Au├čerdem wird vermutet, dass sich die illegalen Einwanderer einfach andere Wege und Helfer suchen und es damit noch schwerer f├╝r die US-Beh├Ârden wird, einzuordnen, wer denn nun illegal da ist und wer nicht.

3. Die Mauer w├╝rde Milliarden kosten und ist geografisch fast nicht umsetzbar, denn die Grenzlinie verl├Ąuft ├╝ber weite Strecken - und sogar durch Fl├╝sse und W├╝sten. Da ├╝berall eine Mauer zu bauen ist fast nicht m├Âglich.