Wald (Foto: Unsplash/ Sebastian Unrau)

Lifestyle Netztrend YouTuber MrBeast will 20 Millionen Bäume pflanzen #teamtrees

Immer mehr Menschen versuchen etwas gegen den Klimawandel zu tun. Auch der YouTuber MrBeast will jetzt 20 Millionen Bäume pflanzen. Dafür hat er auch seine Community aufgerufen!

Große Baumpflanz-Aktionen gab es schon einige in den letzten Monaten. Jetzt ist der Trend auch bei den YouTubern angekommen: MrBeast hat seine 25 Millionen Follower zu einer riesigen Spenden-Aktion aufgerufen. Er will erreichen, dass insgesamt 20 Millionen neue Bäume weltweit gepflanzt werden.

"Bitte rette uns MrBeast!"

Auf die Idee kam er nicht selbst - seine Community hatte ihn dazu auf Reddit schon im Mai aufgerufen. Mit Posts wie "Bitte rette uns MrBeast":

Reddit really wants me to plant 20 million trees. https://t.co/peGsq3eBjO

Vor fünf Tagen hat er die Aktion dann wirklich gestartet: In einem Video pflanzt er, zusammen mit Helfern, die ersten Bäume - insgesamt 1700 sollen es gewesen sein. Gleichzeitig stellt er darin auch die Non-Profit-Organisation TeamTrees vor, an die alle Spenden fürs Bäume-Pflanzen gehen sollen.

Er selbst hatte gleich am Anfang der Spendenaktion 100.000 Dollar gespendet, wurde aber schon einen Tag später vom Produzenten Alan Walker wieder von Platz 1 der Spender-Liste verdrängt.

@IAmAlanWalker @MrBeastYT Yes you did :) https://t.co/0k3FwMfJHv

MrBeast hat daraus ein Spiel gemacht und gleich nochmal Geld gespendet. Dieses Mal aber 100.000 und 2 Dollar!

@thefzm58 @XEssieeee @itsAyvee @MrBeastYT @IAmAlanWalker bruh https://t.co/bY65OmOUjF

Elon Musk spendet 1 Millionen Dollar

Trotzdem hat er nicht am meisten gespendet, denn mittlerweile kam noch ein Promi dazu: Niemand anderes als Tesla-Gründer Elon Musk. Er hat noch tiefer in die Tasche gegriffen und 1 Millionen Dollar gespendet. Dafür werden laut MrBeast 1 Millionen Bäume gepflanzt. Respekt!

@elonmusk Legend. #TeamTrees https://t.co/Hhv7i1Q2Ei

Weil die Aktion im Netz so gut ankam, hat sich Musk sogar bei Twitter umbenannt. Er heißt jetzt nur noch: Treelon.

Elon Musk Twitter (Foto: Twitter/Treelon)
Twitter/Treelon

Bringen solche Pflanz-Aktionen überhaupt etwas?

Prof. Dr. Julia Pongratz ist Waldexpertin an der LMU München. Sie hat in einem Interview gesagt, wenn Bäume noch klein sind, binden sie nur ein kleines bisschen CO2. Bis sie also richtig etwas zum Klimaschutz beitragen, müssten sie ca. 10 Jahre alt oder älter sein. Es stellt sich bei solchen Projekten also immer die Frage: Sorgt auch jemand dafür, dass die Bäume wirklich so lange leben?

Auf Siegel achten

Frau Pongratz rät deshalb auch dazu, bei solchen Aktionen immer auf Umweltsiegel zu achten. Die garantieren, dass es sich auch wirklich um nachhaltige Projekte handelt. Eine Liste mit Projekten, die durch so ein Siegel zertifiziert wurden, findest du zum Beispiel hier.