Lifestyle Sommer Im Wasser wird man schneller braun? - 5 Bräunungs-Mythen im Check

Werden wir im Wasser schneller braun? Können wir auch im Schatten einen Sonnenbrand bekommen? Und: Wird rot tatsächlich irgendwann braun? Ein Dermatologe hat uns das und noch mehr beantwortet.

Es ist ein gefühlt ewiger Kreislauf: Sommer, Sonne, Sonnenbrand. Aber gewusst wie, können wir im Sommer 2018 endlich mal ausbrechen und statt rot mal richtig schön braun werden.

Dr. Barsom ist Dermatologe und hat für uns mal aufgedeckt, was an den Bräunungsmythen so dran ist.

Mythos 1: Im Wasser wird man schneller braun

✅ Stimmt - allerdings kann man im Wasser auch schneller einen Sonnenbrand bekommen. Das Gefährliche: Das Wasser kühlt unsere Haut, uns ist weniger warm und wir merken gar nicht, dass wir grade verbrennen.

Mythos 2: Heute rot, morgen braun

✅ Wir wissen alle: Mit der richtigen Menge Creme nach einem Sonnenbrand, kann man Röte schon auch zu Bräune machen. Sagt auch Dr. Barsom.

⛔ Aber man sollte auf diese Strategie nicht auf Dauer zurückgreifen. Denn: Wir schädigen mit einem Sonnenbrand natürlich auch unsere Haut. Der Dermatologe hat uns gesagt:

Wenn ich das öfter so mache, so nach zehn oder zwanzig Jahren, habe ich dann ein deutlich höheres Risiko Hautkrebs zu bekommen.

Dr. Barsom, Dermatologe

Mythos 3: Wer häufiger Sonnenbrand hat, dessen Haut altert schneller

✅ Wir nennen es oft "ledrige Haut", meinen tun wir damit Haut, die stark gealtert aussieht. Und ja - wer immer wieder Sonnenbrand hat, der bekommt später mal genau so eine Haut. Und das, auch wenn er oder sie noch gar nicht so alt ist. Das Geheimnis ewiger (Haut-)Jugend scheint also wirklich SONNENCREME zu heißen.

Mythos 4: Im Schatten wird man nicht braun

✅ Stimmt - im falschen Schatten. Heißt: Wer im Schatten einer Mauer steht, wird garantiert weder rot noch braun.

❌ Wer sich allerdings unter einem Baum oder einem Sonnenschirm aufhält, der hat gute Chancen, auch braun zu werden. Denn durch so einen Sonnenschutz kommt die Sonne immer noch ein bisschen durch - die UV-Strahlen kommen da ungefähr 30 bis 40 Prozent zu uns durch. Wir werden also im Schatten nicht genauso braun wie in der Sonne.

Mythos 5: Wer immer nur auf dem Rücken liegt, bleibt hinten weiß

❌ Auch dieser Mythos stimmt nicht so ganz. Es gibt nämlich die sogenannte Streustrahlung. Heißt also:

Das Licht, das auf den Boden um mich herum auftrifft, tritt von unten auch an mich heran. Und dadurch habe ich dann auch da die Bräunung.

Dr. Barsom, Dermatologe

Die Bräunung von "unten" ist allerdings - wie die Bräunung im Schatten - nicht ganz so effektiv. Heißt also: Wer gleichmäßig braun werden will, der sollte schon mal wenden.