Lifestyle Essen & Trinken So kannst du in Zukunft leichter aufhören zu naschen!

Dafür, dass wir oft nicht aufhören können zu naschen, gibt es einen Grund: die "Naschformel". Das Beste: Wer sie kennt, kann sie auch umgehen. So geht's!

Wir alle kennen es: Wir sind eigentlich satt - aber ein paar Chips gehen doch noch, oder? "Klar", denken wir uns - und essen anschließend doch die ganze Tüte. Aber woran liegt es, dass wir einfach nicht aufhören können?

🍫 Wissenschaftler stellen die "Naschformel" auf 🍫

Wissenschaftler aus Erlangen beschäftigen sich schon seit einer ganzen Weile mit dem Phänomen. Sie haben unseren Fressattacken sogar einen Namen gegeben: hedonische Hyperphagie.

Hinter dem Fachbegriff steckt die "Naschformel". Die Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass die Zusammensetzung bestimmter Lebensmittel dafür verantwortlich ist, dass wir uns einfach nicht zügeln können.

🍫 35 zu 45 Prozent ist das "magische Maß" 🍫

Dabei geht es um das Verhältnis von Fett und Kohlenhydraten. Nahrungsmittel die 35 Prozent Fett und etwa 45 Prozent Kohlenhydrate enthalten, sind besonders attraktiv für uns.

Für den Körper ist diese Mischung möglicherweise physiologisch ideal - sie liefert schnell mobilisierbare Energie durch die Kohlenhydrate und speicherbare Energie im Fettanteil.

Erlanger Forscher

Wir belohnen uns mit bestimmtem Essen 🤷‍

Wenn wir also Chips, Schokolade und Nuss-Nougat-Creme essen, wird das Belohnungszentrum in unserem Gehirn aktiviert. Die Folge: Je mehr wir davon essen, desto mehr fühlen wir uns belohnt - und werden süchtig. Ernährung und Belohnung gehören immer zusammen - sagt auch Isa Mack vom Uniklinikum Tübingen:

Für alles, was zur Selbsterhaltung und Selbstvermehrung wichtig ist, muss das Belohnungssystem anspringen.

Isa Mack vom Uniklinikum Tübingen

Das Gemeine: Je höher unser Body Maß Index ist, desto anfälliger ist man dafür. Warum das so ist, wissen die Wissenschaftler aber noch nicht.

Das können wir dagegen tun

Wissenschaftler Andreas Hess rät uns deshalb: Nie die ganze Tüte Chips mit vor den Fernseher nehmen. Eine kleine Schüssel reicht doch meistens auch. Dann haben wir nämlich das Gefühl, wir hätten die ganze Tüte gegessen - und tricksen uns in Wirklichkeit selbst aus. :wink:

Aber einfach nicht mehr naschen ist natürlich auch keine Option! :wink: In der Galerie oben checkst du, welche gesünderen Alternativen es gibt - ganz ohne Suchtgefahr!