Lifestyle funk Retten Veganer die Umwelt? YouTuberin Mai checkt, wie gut Veganismus für die Umwelt ist

YouTuberin Mai will gar nicht ethisch beurteilen, ob man nun tierische Produkte essen sollte, oder nicht. In ihrem neusten maiLab-Video guckt sie einfach ganz genau, ob Veganismus für die Umwelt wirklich so viel besser ist.

Pupsende Tiere sind schlecht für die Umwelt, weil sie Methan ausstoßen - ein schlechtes Treibhausgas. Flächen, auf denen Pflanzen wachsen, die unsere Luft besser machen, werden für die Viehzucht gerodet.

Betrachtet man die Klimabilanz, dann macht die Tierhaltung weltweit 14,5 Prozent der menschengemachten Treibhausgas-Emissionen aus. Das ist ungefähr genau so viel, wie aus den Auspuffen aller Autos, Flugzeuge, Schiffe - aller Transportmittel - kommt. Achtung! Das bedeutet trotzdem nicht, dass tierische Lebensmittel alleine genau so viele Klimagase verursachen, wie der gesamte Transportsektor ...

Mai Thi - YouTuberin maiLab

Fleisch essen ist nicht nur moralisch bedenkenswert, sondern auch schädlich für die Umwelt. Aber rettet man als Veganer dann wirklich die Umwelt? Das soll Mai lieber selbst erklären!

Außerdem hatte Mai auch Besuch von Frank von "Die Frage". Dabei hatte er einen Rucksack voll mit verschiedenen Lebensmitteln - wie klimaschädlich diese sind, haben die beiden in seiner Reportage geklärt.