STAND
AUTOR/IN

Während das Netz für viele gerade nur noch aus Coronanews besteht, ziehen manche Influencer ihren gewohnten Alltag durch. Inklusive Rabatt-Codes und Urlaubspostings. Oliver Pocher, der selbst genau wie seine Freundin infiziert ist, hat das auf Instagram kritisiert - und eine Diskussion losgetreten.

Auf den Seiten einiger Influencer sind in den letzten Tagen Diskussionen entstanden, wie viel „Normalität“ man gerade zeigen sollte - und was zu weit geht. Comedian Oliver Pocher hat die Diskussion auf Instagram nochmal angeheizt, bevor bekannt wurde, dass er selbst und seine Frau Amira sich mit Corona infiziert haben und die beiden nun zu Hause in Quarantäne sind.

Umgang mit Corona: Oliver Pocher kritisiert Influencer

In einem Video parodiert der Comedian "Team Harrison", ein Influencer-Ehepaar, das trotz der aktuellen Lage gerade in Dubai Urlaub macht und den gewohnten Strand-Content liefert. Während zu Hause Hashtags wie #staythefuckhome und #wirbleibenzuhause trenden, Schulen, Kitas und Geschäfte dicht machen und Reisewarnungen ausgesprochen werden, überlegt die Familie, den Urlaub zu verlängern. Laut Oliver Pocher ist das zu viel. Auf IGTV parodiert er das Influencer-Paar:

Dauer

In einem anderen Video meint er:

Die Leute haben es nicht verstanden. Die sind in Dubai, sie sind auf der ganzen Welt, überall. Sie machen ihr Ding. Und wir „übertreiben“ ja alle.

Oliver Pocher auf IGTV

Die Reaktionen vieler User gehen in eine ähnliche Richtung, der Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten:

So eine Einstellung macht mich sprachlos. Es geht hier nicht darum, eine schöne Zeit zu verbringen, sondern um Zeit zu gewinnen einen Virus einzudämmen.

"Cleo 2707" auf Instagram

Sorry, nicht böse gemeint, aber wisst ihr was eigentlich alles in Deutschland los ist? Beziehungsweise was in ganz Europa los ist? Bald auf der ganzen Welt? Wie sollen wir einander Vorbilder sein, wenn wir wegschauen?

"mr.mrs.ako"

Solche Reaktionen liest man gerade auf verschiedenen Profilen. Der Content, für den die User den Influencern eigentlich gerne folgen, kommt in der jetzigen Situation nicht mehr gut an.

Darf man in Zeiten von Corona noch „influencen“ ?

Die Frage wird in den Kommentarspalten im Netz gerade ordentlich diskutiert. Die Argumente der Influencer-Befürworter:

  • Die User konsumieren die Inhalte auf Instagram und Co. freiwillig, bekommen von den Influencern aber das ganze Jahr über kostenlosen Content, der in vielen Fällen aufwendig produziert wurde. Dann sollten die Follower die Personen hinter den Profilen auch in schwierigeren Zeiten unterstützen
  • Influencer haben mit der Situation genauso zu kämpfen, wie viele andere Selbstständige: weil Marketingbudgets von Unternehmen wegfallen und sie nicht wissen, wie es in Zukunft weiter geht. Bestehende Aufträge auszuführen würde also teilweise Sinn machen
  • Viele User würden sich Abwechslung und etwas Normalität wünschen - ein schönes Bild oder ein interessanter Inhalt könnte also gut tun
  • Die Profile von Influencern sind keine Nachrichtenseiten

Dem gegenüber steht die Meinung, dass manche Postings aktuell vollkommen unangemessen seien. Trotzdem schaffen es auch einige bekannte Personen, ohne Shitstorm durch diese Zeit zu kommen.

Diese Influencer und Promis werden für ihre Reaktion auf Corona gefeiert

Daniela Katzenberger zum Beispiel findet: Rabattcodes braucht die Welt gerade genauso wenig wie Luxusurlaub. #wirbleibenzuhause ist auch bei ihr das Motto. Die kleine Influencer-Pause kommt gut an.

Ihr Lieben ❤️ Es erreichen mich immer noch sehr viele Nachrichten, mit der Frage wann es denn mal wieder Rabattcodes für verschiedene Produkte gibt... Und natürlich sollte man sich seinen Alltag so gut es geht bewahren, auch wenn’s gerade echt schwer fällt 😷😬 Aber Fakt ist : Die Situation ist gerade mehr als beschi**en ! Viele Existenzen gehen gerade richtig kaputt, viele verlieren ihre Jobs, zahlreiche Betriebe gehen bankrott, da Kindergärten und Schulen geschlossen sind, haben viele ihre Kinder daheim und können nicht mehr zur Arbeit. Wie ich bereits in meiner Story vor ein paar Tagen erwähnt habe, möchte ich euch im Moment nicht lustig Produkte empfehlen, wenn ich weiß dass es euch gerade richtig schei**e geht und ihr braucht bestimmt auch keine Rabattcodes, wenn ihr nicht mal mehr Klopapier zu Hause habt. Wenn ich das Gefühl habe, dass sich die Lage wieder etwas normalisiert hat und wir alle wieder aufatmen können, dann hauen wir alle wieder gemeinsam richtig auf die Kacke 💪🏻😁... aber vorher und in der jetzigen Situation empfinde ich das euch gegenüber irgendwie als völlig daneben, unangebracht und respektlos. Ich nehme das sehr ernst und habe das so für mich entschieden, wie das andere machen ist mir ehrlich gesagt völlig Latte. Eure Dani ❤️ #meinemeinung

Manche Influencer suchen sich auch neue Aufgaben. Fitness-Bloggerin Pamela Reif nutzt die Zeit zu Hause zum Beispiel, um Home-Workouts für ihre Follower anzubieten und mit ihnen gemeinsam zu trainieren.

so when I was doing Day 2 of our Home Workout Challenge this evening ... there were 90.000 people training AT THE SAME TIME with my YouTube videos, at home in front of their screens 🥺💪🏼 that’s the amount of people you can see on the video of the Ed Sheeran concert 🥺🥺🥺 #WOW ♥️ and 1.9 Million in the last 2 days. That’s insane. #THANKYOU ♥️♥️♥️♥️. . #stayfit #athome #motivation #pamelareif

Caro Daur, die eigentlich für ihren Mode-Account und Einblicke in die Fashion-Shows bekannt ist, will in den sozialen Netzwerken für Unterhaltung sorgen.

Two moods at home 😂🕺🏼 #quarantine #tiktok | song - like that (cat feat. gucci mane)

Promis wie Moderator Joko Winterscheidt nutzen ihre Reichweite, um die Community auf den Ernst der Situation aufmerksam zu machen.

wenn das @bundesgesundheitsministerium fragt, ob du ein video machen würdest, damit die menschen endlich zu hause bleiben!!!1! leute. das hier ist keine probe, dass ist der ernstfall! nehmt es ernst und bleibt daheim. wenn ich noch einen im café sitzen sehe, dem schuette ich sein getränk übern kopp! (keine angst, ich bin daheim, ich kann euch nicht treffen, aber ihr wisst was ich meine) und wer sich in grossen menschenmengen aufhält, der hat nichts kapiert. bitte bitte, es ist so einfach. bleibt daheim. wenn es nicht geht, dann bleibt auf distanz. bleibt gesund. bleibt nett zueinander. bussi baba #wirbleibenzuhause #sunset ps und weil ich zu blöd bin, habe ich das video hier nochmal auf IGTV hochgeladen... dann auch in voller länge... 😘😘😘

Und Influencerin dariadaria versucht, auch von zu Hause aus Liebe zu verbreiten.

Halt dich an deiner Liebe fest. #flattenthecurve

Fazit:

Wie wir und auch die verschiedenen Social Media-Promis mit dem Influencer-Alltag in Coronazeiten umgehen, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Fakt ist aber: Die aktuelle Situation belastet auch Influencer und Personen, die im Social Media-Bereich tätig sind. Privat wie auch beruflich. Fakt ist aber auch, dass mit einer gewissen Reichweite auch eine gewisse Verantwortung einhergeht. Wie man die positiv nutzen kann, haben einige schon gezeigt.