Teaser-lil-peep (Foto: DASDING, YouTube/lilpeep)

Lifestyle Filme & Serien Der Trailer zur Doku über Lil Peep ist endlich da

Freunde, es gibt jetzt einen offiziellen Trailer für die Lil Peep Dokumentation "Everybody's Everything".

Im November 2017 ist Lil Peep mit gerade mal 21 Jahren an einer versehentlichen Drogenüberdosis gestorben. Dass eine Dokumentation über sein Leben erscheinen soll, steht schon länger fest. Jetzt gibt es ein Release-Datum! Dieses Jahr im November geht es los. Über den Instagram Account von Lil Peep wurde auch ein Ausschnitt mit der Überschrift "November" gepostet.

In den Staaten läuft die Dokumentation also im November an. Wann sie in Deutschland veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt. Auf YouTube gibt es den offiziellen Trailer in voller Länge. In diesem Trailer fällt vor allem auf, dass in der Doku das Hauptaugenmerk auf den Mensch Gustav Åhr und nicht auf die Kunstfigur Lil Peep gelegt wurde. Außerdem wird gezeigt, dass Lil Peeps Mutter, Liza Womack, und Post Malone in der Doku zu Wort kommen werden.

Welche Stars auch eine Doku über sich veröffentlicht haben, siehst du hier:

Beyoncé - Homecoming

Der Starttermin der Doku über das Leben von Beyoncé wurde genau zwischen die beiden Coachella Festival Wochenenden gelegt, die vom 12.-14. und 19.-21. April stattfinden. Ihr Auftritt auf dem Festival ist auch ein Teil der Doku.

Rita Ora - Summer 2018 Tour Diary

Rita Ora zeigt mit ihrer Serie, wie das streng getaktete Tour-Leben während des Sommers 2018 für sie abgelaufen ist. In der ersten Folge ist erstmal nur ein kurzer Einblick zu sehen, wie es ihr vor dem dritten Auftritt in Folge in Dublin geht und sie erzählt davon, wie wenig Schlaf sie bekommt. Wir hoffen, dass in den nächsten Folgen noch etwas mehr Inhalt zu sehen ist, aber vielversprechend ist es alle Mal.

Kanye West - Searching For Kanye

Kanye besser verstehen? Kann uns allen sicher nicht schaden – vor allem nach der ein oder anderen merkwürdigen Aktion. Stichwort: Supportet er Trump denn jetzt oder nicht?

In der Doku über Kanye West geht es weniger um die Musik, sondern eher um den Typen Kanye an sich. Außerdem geht's um Kanyes Selbstbewusstsein. Denn auch davon hat er offensichtlich eine Menge. 😅

Kanye selbst kommt in der Doku aber nicht selber zur Sprache: Die Doku ist über ihn, aber nicht mit ihm. Der Journalist Ben Zand fährt mit seinem Kamerateam quasi ein mal quer durch die USA und spricht mit Freunden von Kanye (wie z.B. GLC), Verwandten (Cousin Tony Williams), Ex-Managern und auch Arbeitskollegen von Kanyes Mama Donda.

Muss man sich die Doku geben? DASDING-Musikredakteur Oli findet: JA!

Man kriegt ja immer nur mit, wenn Kanye wieder ausrastet oder irgendeinen schrägen Kommentar zur Sklaverei macht - oder Trump abfeiert. Die interviewten Leute aus Kanyes Umfeld schaffen es aber, ein paar Fragen zu beantworten, warum Kanye ist, wie er ist. Von der Aufmachung her ist die Doku jetzt keine Entertainment-Explosion, sondern eher nüchtern und klar gehalten - BBC Style halt - aber das ist mir persönlich auch lieber, als so eine kitschig-reißerische Produktion.

Oli, DASDING-Musikredakteur

Ariana Grande - Dangerous Woman Diaries

Ariana Grande ist derzeit wohl der gefragteste Star der Welt. Ein Mega-Hit folgt dem nächsten und jetzt gibt es sogar eine Doku-Reihe über das Multi-Talent. Auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht Ariana Grande jede Woche einen neuen Teil der Dokumentation "Dangerous Woman Diaries". Die Episoden zeigen einen Blick hinter die Kulissen ihres neuen Albums und ihrer krassen Dangerous-Woman-Tour. Die erste Folge dauert knapp 30 Minuten und gibts für umme - danach brauchst du ein YouTube-Premium-Abo.

Kraftklub - Kleine Läden, Große Liebe

Sympathischer als Kraftklub geht eigentlich nicht. In ihrer Klubtour-Doku "Kleine Läden, Große Liebe" sind wir hautnah dabei, wenn Felix Brummer seinen Koffer packt und wie Hardcore-Fans bei JEDEM EINZELNEN Konzert der Tour am Start sind. Coole Gigs in kleinen Clubs - die Doku macht einfach nur richtig Bock auf ein Kraftklub-Konzert.

Clubs verzeihen viel, es ist heiß und anstrengend. Es ist so unmittelbar.

Felix, Sänger bei Kraftklub

Lady Gaga - Five Foot Two

Wer an Lady Gaga denkt, der denkt wahrscheinlich an ihre krassen Auftritte im Fleisch-Outfit oder als fliegender Engel beim Superbowl. Doch das ist nur eine Seite der Pop-Queen. Der Film "Five Foot Two" zeigt eine Frau, die mit dem ganzen Fame nicht klar kommt und unter Angststörungen leidet. Ein intimes Portrait einer Ikone, die sich der Branche nicht anpassen will.

Jeder fasst mich an und redet mit mir. Den ganzen Tag. Aber all diese Menschen werden gehen. Und dann bin ich allein.

Lady Gaga

Marteria - Living in a Marteria World

Er hat die wohl coolste Stimme überhaupt: Marteria! Und einer der besten deutschen Rap-Künstler hat natürlich auch eine eigene Doku "Living in A Marteria World" verdient. Der 45-minütige Film von Regisseur Ingo Schmoll dreht sich um die Produktion des Monster-Albums "Rosswell", seine krassen Festivalauftritte und zeigt, wie Marten - so heißt Marteria wirklich - privat drauf ist: Nämlich ein richtig cooler Dude.

Avicii - True Stories

Zugegeben: Nach dem Tod von Tim Bergling aka Avicii tut die Doku "True Stories" richtig weh. Aber deswegen ist sie auch so stark: Denn sie zeigt, wie es Tim wirklich ging. Mit dem Mega-Hit "Levels" startete er richtig durch, galt als einer der talentiertesten DJs und tourte durch die ganze Welt. Doch für Avicii ist das alles zu viel. Der Druck macht ihn kaputt. Er betäubt sich mit Schmerzmitteln und Alkohol. Und macht immer weiter. "True Stories" ist eine wahnsinnig intensive Dokumentation über das Leben eines jungen Mannes, der eigentlich nie auf die große Bühne wollte.

Anfangs habe ich mich nicht getraut, Alkohol zu trinken. Aber dann hab ich gemerkt, dass ich mit ein paar Drinks einfach viel lockerer drauf war - letztendlich hat es mir geholfen die Shows durchzustehen.

Avicii

Demi Lovato - Simply Complicated

Auch das Leben von Demi Lovato wurde in der Doku "Simply Complicated" aufgearbeitet. Und das hat's wirklich in sich: Schon früh hatte Demi Fantasien über den Tod, ihr Vater war alkoholabhängig und durch ihren krassen Hype als Disney-Star, hatte sie auch nie eine richtige Kindheit. Die Doku zeigt schonungslos, wie das Leben als Kinderstar wirklich ist und wie Demi noch heute gegen ihre Angststörungen kämpft.