Weißer Wanderer (Foto: Imago, ZUMA Press)

Lifestyle SERIEN Schauspielernamen veröffentlicht: Alles Wichtige zur neuen "Game of Thrones"-Serie

2019 geht "Game of Thrones" in die letzte Runde. Aber alle Fantasy-Fans können sich freuen: Es soll 5 Prequel-Serien zu GOT geben! Und über die erste ist schon einiges bekannt...

Auch wenn die Serie „Game of Thrones“ mit der 8. Staffel zu Ende geht, können sich alle Fantasy-Fans freuen: Der Autor George R.R. Martin hat schon verraten, dass es fünf Prequel-Serien geben soll.

Die erste Prequel-Serie wird: „The Long Night“ heißen. Soviel hat Martin schon verraten. Es gab bereits grünes Licht für die Pilotfolge. Wann die Dreharbeiten beginnen werden, ist noch unklar.

Drache GOT (Foto: Imago, ZUMA Press)
Imago ZUMA Press

Das Zeitalter der Helden

Laut den Entwicklern wird die Serie mehrere tausend Jahre vor den Ereignissen von „Game of Thrones“ spielen: Im sogenannten Zeitalter der Helden. Es geht also um eine Zeit, lange bevor Aegon der Eroberer nach Westeros kam und sich zum König krönen ließ. Damals wurde Westeros noch von sieben verfeindeten Clans regiert. Es soll zum Beispiel um die Legende der Starks gehen. Außerdem soll geklärt werden, wie die weißen Wanderer entstanden sind. Jetzt wurde auch bekannt gegeben, wer in der Serie alles mitspielen wird:

Diese Schauspieler spielen im GOT-Prequel mit

Als bekanntestes Gesicht wurde jetzt Naomi Watts (Birdman, King Kong) bestätigt.

👉 Naomi Ackie ist noch nicht so lange im Filmgeschäft. Aber sie spielt gleich mal in "Star Wars Episode 9" UND dem GOT-Prequel mit!? Nicht schlecht!

Naomi Mackie (Foto: Imago, ZUMA Press)
Imago ZUMA Press

👉 Josh Whitehouse (Alleycats, The Receptionist)

👉 Alex Sharp (UFO, To the Bone)

👉 Ivanno Jeremiah (Doctor Who, Black Mirror)

👉 Sheila Atim (Bounty Hunters, Twelfth Night)

Sheila Atim (Foto: Imago, Future Image)
Imago Future Image

Als Autorin der Pilotfolge wurde Jane Goldman ausgewählt. Sie ist zum Beispiel auch für die „Kingsman“-Serie oder für „Die Insel der besonderen Kinder“ verantwortlich. Klingt also vielversprechend!