STAND
AUTOR/IN

Mit den Freunden im Biergarten sitzen, oder mal wieder richtig Shoppen gehen: Wir haben zusammengefasst, was du momentan wegen Corona in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz darfst und was nicht.

Bevor wir ins Detail gehen, vorab eine wichtige Info: Was wurde von Bund und Ländern im Moment allgemein beschlossen?

Corona-Kontaktbeschränkungen bleiben: Was bedeutet das?

Die Regelungen der letzten Wochen sind grundsätzlich noch aktuell, werden aber gelockert. Das bedeutet, dass im öffentlichen Raum zu anderen Menschen weiterhin ein Abstand von mindestens 1,50m eingehalten werden soll. Leute aus zwei Haushalten dürfen sich treffen - also zwei Familien, zwei befreundete Paare, die Bewohner von zwei WGs... Wichtig ist hier jedoch weiterhin, Risikogruppen zu schützen. Auch die bundesweite Maskenpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV gilt immer noch.

Ab sofort dürfen wir uns zu Hause mit bis zu 10 Leuten treffen. Soll eine Feier, wie Hochzeit oder Geburtstag in einer mietbaren Location stattfinden, dann dürfen hier ab dem 1. Juni im Außenbereich sogar 20 Leute zusammen kommen. Im öffentlichen Raum können die einzelnen Länder selbst entscheiden: Ab dem 6. Juni wäre es generell möglich, dass man sich wieder mit 10 Menschen draußen treffen darf (egal aus welchem Haushalt), bzw. wenn es sich um Angehörige handelt, sogar mehr. Was dazu in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz entschieden wird, steht noch nicht fest.

Großveranstaltungen während der Corona-Krise: Wann wird es wieder Festivals, Konzerte und Veranstaltungen geben?

In Baden-Württemberg sollen Events mit bis zu 100 Personen ab dem 1. Juni wieder erlaubt werden. Neben privaten Feiern, wie Geburtstagsfeiern und Hochzeiten, sollen auch öffentliche Events mit festen Sitzplätzen, wie Theateraufführungen oder Vereinsversammlungen, wieder stattfinden dürfen. Einen entsprechenden Entwurf hat das zuständige Sozialministerium dem SWR bestätigt. Ab dem 1. Juli sollen dann sogar private Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen möglich sein. Open-Air-Konzerte bleiben aber bis zum 31. August weiterhin verboten.

In Rheinland-Pfalz sind ab dem 27. Mai Veranstaltungen im Außenbereich mit bis zu 100 Personen möglich und ab dem 10. Juni sogar mit 250 Personen. Bei Veranstaltungen, die drinnen stattfinden, fällt die Personenzahl natürlich etwas kleiner aus. Ab dem 10. Juni mit bis zu 75 Personen und ab dem 24. Juni mit 150 Personen.

Fest steht, dass bis zum 31. August grundsätzlich keine Großveranstaltungen stattfinden werden. Darunter fallen zum Beispiel auch Volksveranstaltungen, Dorffeste, Straßenfeste, Festivals und Konzerte.

Gutscheine statt Geld zurück bei Tickets für abgesagte Konzerte?

Wenn Konzerte wegen der Corona-Krise abgesagt wurden, kriegen Ticket-Besitzer ihr Geld vorerst nicht zurück. Der Bundestag hat eine Gutschein-Lösung beschlossen. Sie gilt auch für Theater, Museen und Sportevents. Die Bundesregierung will damit den Veranstaltern helfen. Vielen hätte bei einer Ticket-Erstattung die Pleite gedroht. Die Gutscheine gelten bis Ende 2021. Wer sie nicht einlöst, kriegt sein Geld zurück.

Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz: Alle Geschäfte dürfen wieder öffnen

Seit dem 6. Mai dürfen alle Geschäfte wieder aufmachen - allerdings unter Auflagen und nur, wenn bestimmte Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Auch Friseure Nagelstudios, Kosmetikstudios, Solarien und Tattoostudios dürfen wieder öffnen.

Seit dem 11. Mai dürfen Fahrschüler*innen in Baden-Württemberg wieder zum Unterrricht, in Rheinland-Pfalz seit dem 13. Mai. Auch hier gelten jeweils Hygieneschutzpläne: Beim praktischen Unterricht muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, beim Theorieunterricht gelten beispielsweise Abstandsregeln.

Lockerungen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz: Was gilt für die Gastronomie?

Gaststätten dürfen seit dem 13. Mai wieder öffnen. Auch hier gelten jedoch Auflagen, zum Beispiel darf man nur an Tischen bedient werden und muss im Vorfeld reservieren. Außerdem muss man als Gast seinen Namen und Kontaktdaten angeben, damit bei einer möglichen Infektion von Gästen, weitere Gäste informiert werden können. In Rheinland-Pfalz gibt es auch in Restaurants eine Maskenpflicht. Der Mund-Nasen-Schutz darf erst am Tisch abgenommen werden. In Baden-Württemberg gibt es solch eine Pflicht nicht. Allerdings haben einige Gaststätten selbst diese Pflicht für ihr Restaurant, aus Schutz für Gäste.

Kneipen und Bars dürfen ab dem 2. Juni jetzt auch in Baden-Württemberg öffnen. Fürs Pfingstwochenden dürfen sie auch kurzfristig schon ihren Außenbereich aufmachen. Discos bleiben aber weiterhin geschlossen - auch in Rheinland-Pfalz.

Diese Corona-Maßnahmen gelten für Zoos, Museen, Freizeitparks, Galerien und Spielplätze

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos und Botanische Gärten dürfen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg seit dem 11. Mai wieder öffnen. Aufgrund von regionalen Unterschieden können die Öffnungstermine aber abweichen. Wenn du einen Besuch planst, informierst du dich am besten vorab schon auf der Seite des Museums, der Ausstellung, des Zoos oder des Botanischen Gartens über die aktuelle Situation vor Ort.

Ab dem 29. Mai dürfen auch Freizeitparks in Baden-Württemberg wieder öffnen. Unter Auflagen natürlich. Kinos werden ab dem 27. Mai in Rheinland-Pfalz wieder geöffnet.

Seit Sonntag, dem 3. Mai, sind außerdem Spielplätze unter Auflagen wieder geöffnet.

Besuch in Alten- und Pflegeheimen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wieder erlaubt

Die Bewohner*innen rheinland-pfälzischer Alten- und Pflegeheime dürfen seit dem 7. Mai, pro Tag für maximal eine Stunde einen Gast empfangen.

Auch in Baden-Württemberg ist Besuch wieder möglich. Pro Bewohner darf täglich ein Besuch mit maximal zwei Personen empfangen werden. Die Besuchszeiten können von der Einrichtung je nach Kapazität individuell festgelegt werden.

Corona-Maßnahmen: Ist jetzt jeder Sport wieder erlaubt?

Zumindest ist Outdoorsport, bei dem Abstandsregeln eingehalten werden können, wieder erlaubt. Dazu zählt zum Beispiel Tennis, Leichtathletik oder Golf. Bestimmte Auflagen sind aber auch hier weiterhin Pflicht. Wettkämpfe sind im Moment nicht erlaubt. Öffentliche Bolzplätze dürfen auch in Baden-Württemberg ab dem 2. Juni wieder öffnen.

Ab dem 27. Mai öffnen in Rheinland-Pfalz und ab dem 2. Juni in Baden-Württemberg die Fitness-Studios. Auch hier gelten natürlich Auflagen. Zum gleichen Zeitpunkt dürfen auch Freibäder öffnen. Hallenbäder in Rheinland-Pfalz erst ab dem 10. Juni. In Baden-Württemberg auch ab dem 2. Juni. Allerdings werden in Baden-Württemberg Schwimmbäder generell erst einmal nur für Schwimmkurse geöffnet. Wann der Schwimmbadbetrieb für Freizeitsport hier wieder aufgenommen werden kann, ist bislang unklar.

Wann ist die Corona-Krise endlich vorbei?

🔝 Meistgelesen

  1. Coronavirus Lockerung der Corona-Maßnahmen

    Mit den Freunden im Biergarten sitzen, oder mal wieder richtig Shoppen gehen: Wir haben zusammengefasst, was du in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz darfst und was nicht.  mehr...

  2. Serien NEUE SERIEN IM JUNI AUF NETFLIX, AMAZON PRIME & SKY

    Was? Schon wieder alles durchgesuchtet? Mit diesen neuen Serienhighlights auf Netflix, Amazon Prime und Sky wird dir auch im Juni nicht langweilig.  mehr...

  3. Kino Die richtige Reihenfolge der Filme aus dem MCU!

    Mit Marvels "Black Widow" startet die 4. Phase des Marvel Cinematic Universe. Diese Marvel-Filme solltest du am besten vorher schauen, um wirklich alles zu checken!  mehr...

  4. Update George Floyd: Die ganze Welt protestiert gegen Polizeigewalt

    Am Montag starb der Afro-Amerikaner George Floyd im Verlauf eines brutalen Polizeieinsatzes in Minneapolis. Es folgten Proteste und auch Ausschreitungen. Stars aus aller Welt beziehen jetzt Stellung. Hier kriegst du einen Überblick.  mehr...