Neue Phishing-Mails bei PayPal (Foto: Imago, Future Image)

Lifestyle Phishing PayPal-Nutzer: Vorsicht vor neuer Betrüger-Mail

Zur Zeit sind wieder vermehrt Phishing-Mails über den Online-Bezahldienst PayPal im Umlauf. Wie du so einen Fake erkennst und richtig darauf reagierst, checkst du hier.

Mies! Die Abzocken über Phishing-Mails tauchen leider immer wieder auf. Gerade ist das Problem auch auf dem Online-Bezahldienst PayPal aufgetaucht.

Nachdem sich viele Nutzer über die Mails beschwert haben, hat auch PayPal reagiert. Sie posten auf Facebook eine Warnung vor den Abzock-Mails.

Diese Betrüger-Mail ist schwer zu erkennen

Du bekommst eine Mail, die erstmal aussieht, als käme sie wirklich von PayPal. Logo und auch Absender scheinen zu stimmen. Diese Betrug-Mails funktionieren dann außerdem noch so gut, weil sie dir vorgeben deinen Account zu schützen. In der Mail steht meistens, dass du deinen Account verifizieren sollst, um dich vor einem Missbrauch zu schützen.
Einfach nur mies! :cold_sweat:
Wenn du dann auf einen Link oder Button klickst, können die Betrüger an Passwörter und Bankverbindungen rankommen.

Die Betrüger versuchen die Mails täuschend echt zu gestalten. Daran kannst du Phishing-Mails trotzdem oft erkennen:

  • Unpersönliche Anrede
  • Vorgetäuschte Dringlichkeit
  • Verdächtige Links
  • Anhänge
  • Gefälschte URL

Richtig reagieren: Niemals auf Links klicken!

Vor Abzocken schützt du dich, in dem du auf keinen Fall auf Links wie "Weiter zur Verifizierung" oder Anhänge klickst. Am besten öffnest du gar nicht erst die Mail. Sollte dich so eine Mail erreicht haben, meldet es sofort PayPal und auch dem Verbraucherschutz.

Außerdem findest du auf der Facebookseite von PayPal bereits Screenshots von Phishing-Mails. Die kannst du also checken und vergleichen, ob du auch so eine Mail bekommen hast.