Sansa Stark in der letzten Folge von Game of Thrones (Foto: Imago, imago images / Cinema Publishers Collection)

Lifestyle Game of Thrones So reagieren die Schauspieler auf das "Game of Thrones"-Finale und die Kritik

"Game of Thrones" ist ein für alle mal vorbei. Viele sind vom Finale enttäuscht. Die Schauspieler reagieren auf das Ende der Serie und die Kritik.

Dass die letzte Staffel und vor allem die letzte Folge von "Game of Thrones" für sehr viel Kritik gesorgt hat, ist kein Geheimnis.

das #gameofthrones finale war enttäuschender als meine letzte beziehung

Es wurde sogar eine Online-Petition ins Leben gerufen, die ein Remake der letzten Staffel fordert. Mit derzeit über 1,3 Millionen Unterschriften.

Jetzt reagieren die GoT-Schauspieler auf die letzte Folge und Staffel. Wer sie noch nicht gesehen hat:

Achtung! Spoiler! ❌ ❌ Achtung! Spoiler! ❌ ❌ Achtung! Spoiler! ❌

1. Sophie Turner findet, dass die Online-Petition respektlos ist

Sansa, Thank you for teaching me resilience, bravery and what true strength really is. Thank you teaching me to be kind and patient and to lead with love. I grew up with you. I fell in love with you at 13 and now 10 years on.. at 23 I leave you behind, but I will never leave behind what you’ve taught me. To the show and the incredible people who make it, thank you for giving me the best life and drama lessons I could have ever asked for. Without you I wouldn’t be the person I am today. Thank you for giving me this chance all those years ago. And finally to the fans. Thank you for falling in love with these characters and supporting this show right through till the end. I’ll miss this more than anything.

Sophie Turner spielt in der Serie Sansa und hat die Online-Petition sogar gesehen. In der New York Times spricht sie darüber, dass das Ende für sie und ihre Figur "das perfekte Ende" ist. Immerhin geht es für sie mit am besten aus.

Diese ganzen Petitionen - Ich denke, dass das respektlos gegenüber der Crew, den Autoren und den Filmemachern ist, die über 10 Jahre daran gearbeitet haben.

Sophie Turner in der New York Times

2. Kit Harington sagt, dass sich die Kritiker fi***n sollen

Besonders Kit Harington (Jon Schnee) reagierte auf die kritischen Stimmen zu der gesamten letzten Staffel von "Game of Thrones" und sagte gegenüber dem amerikanischen Magazin Esquire :

Wenn ein Kritiker eine halbe Stunde damit verbringt über diese Staffel zu schreiben und sie negativ zu bewerten... dann kann er sich selbst fi***n. Weil ich weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt.

Kit Harington im Magazin Esquire

Und das obwohl er zuvor noch ganz ehrlich das Ende mit dem Wort "enttäuschend" beschrieben hat:

Kit Harington says the @GameOfThrones finale is "disappointing". Well he wasn’t lying. It’s been epically disappointing so far. https://t.co/jpPkhjeOP5

3. Emilia Clarke bedankt sich emotional bei Daenerys

Auch wenn das Ende für Daenerys besonders krass ausging - Emilia bedankt sich bei Daenerys dafür, dass sie ihr ganzes Herz erfüllt hat und sie zu der Frau gemacht hat, die sie heute ist.

Finding the words to write this post has left me overwhelmed with how much I want to say but how small words feel in comparison to what this show and Dany have meant to me. The mother of dragons chapter has taken up the whole of my adult life. This woman has taken up the whole of my heart. I’ve sweated in the blaze of dragon fire, shed many tears at those who left our family early, and wrung my brain dry trying to do Khaleesi and the masterful words, actions (and names) I was given, justice. Game of Thrones has shaped me as a woman, as an actor and as a human being. I just wish my darling dad was here now to see how far we’ve flown. But to you, dear kind magical fans, I owe you so much thanks, for your steady gaze at what we’ve made and what I’ve done with a character that was already in the hearts of many before I slipped on the platinum wig of dreams. Without you there is no us. And now our watch has ended. @gameofthrones @hbo #love #motherofdragonsoverandout

4. Isaac Hempstead-Wright aka Bran Stark hielt die letzte Folge für einen Witz

To say goodbye to Bran, I wrote a piece in @hollywoodreporter about my time on @gameofthrones. Link in bio.

In dem Magazin Entertainment Weekly verrät Isaac, dass nicht jeder glücklich darüber sein wird, dass es viele gebrochene Herzen geben wird, aber auch, dass es "bittersüß" sein wird.

Ich habe wirklich gedacht, dass es ein Fake-Skript ist. Ich dachte, die Autoren haben jedem ein persönliches Skript zugeschickt, auf dem die Figur des Schauspielers auf dem Iron Throne sitzt. Ich bin glücklich, obwohl ich selbst lieber in einer guten Todes-Szene ermordet werden wollte.

Isaac Hempstead-Wright in Entertainment Weekly

Klar wird: man kann es definitiv nicht allen "Game of Thrones"-Zuschauern oder Schauspielern recht machen. Jeder hat sich sein Finale auf seine persönliche Art und Weise ausgemalt und niemand konnte das Ende so vorhersehen. Vielleicht hilft ein zweites Mal ansehen ja?

Das Finale von Game Of Thrones hat bei mir gestern sehr gemischte Gefühle ausgelöst. Das Ende wirkt wie der Beginn einer neuen Sache - und doch endet es. Alles sehr melancholisch angehaucht. Ein schönes, aber offenes Ende.