Instagram Update durch Beiträge swipen (Foto: Screenshot Instagram)

Lifestyle Instagram Durch den Feed Swipen bei Instagram? Was es mit dem neuen Update auf sich hat

Am Donnerstag wurde großflächig ein Update für Instagram veröffentlicht, das nicht nur den Feed der App grundlegend verändert hat, sondern auch die Nutzer zum Ausrasten gebracht hat.

Um kurz einzuordnen, wie die Gefühlslage ist:

Was genau geschah - eine Rekonstruktion in 15 Tweets.

Wenn du deine Instagram-App geöffnet hast und dein Feed erstmal nicht wie gewohnt funktioniert hast, sahst du vielleicht so aus:

Aber erstmal von vorne. Am Donnerstag den 27.12, sah Instagram bei allen Nutzern, die die App geupdatet haben ziehmlich anders aus:

Statt also wie gewohnt durch den Feed nach unten zu scrollen, war es nur noch möglich nach rechts durch die Beiträge deiner Kanäle zu swipen. In Deutschland, hat man diese Meldung gesehen:

Das Problem der meisten Nutzer mit dem Design? Es erinnert sehr stark an Dating-Apps. Und es scheint wohl ein komisches Gefühl zu sein seine Freunde und Influencer "nach rechts zu swipen".

Und es erinnert uns an Apps, die wir genau deswegen nicht mehr so gerne benutzen.

Die Frustration über das neue Update war SEHR groß:

Selbst Stars, wie Drake Bell, melden sich kurz zu Wort und fragen, ob Instagram vielleicht getrunken habe:

Als die Stimmung den Höhepunkt erreicht, meldet sich Instagrams Leiter Adam Mosseri zu Wort und gibt Entwarnung:

Es hätte ein kleiner Test sein sollen, der versehentlich in diesem Ausmaß veröffentlicht wurde. Es sollte jetzt gefixt sein. Wenn du das Update noch siehst, starte einfach die App neu.

Adam Mosseri auf Twitter

So schnell dieses Update alle auf die Palme gebracht hat, so schnell ist also auch die Wut über diese gewöhnungsbedürftige Ansicht verflogen.

Einige Nutzer haben gemunkelt, dass es vielleicht doch ein ernstzunehmender Test war, weil der Feed sich in Zukunft dauerhaft ändern soll.

Und falls sich der Instagram-Feed wirklich ändern sollte? Manche fänden das gar nicht so schlimm:

Du warst nicht von dem Update betroffen? Keine Sorge: