Lifestyle Lifestyle Lasst uns über den PussyTerror-Song "Viva la Menstruation" sprechen

Komikerin Carolin Kebekus von PussyTerror sorgt mit einer Ode an die Periode für Aufmerksamkeit - und das im Rammstein-Style.

Aktuell wird viel über Hygiene-Artikel wie Tampons, Binden etc. und die 19% Mehrwertsteuer auf diese Produkte gesprochen. Bald soll im Bundestag debattiert werden, ob die Mehrwertsteuer auf 7% reduziert wird. Denn viele Frauen finden: Dass auf Hygiene-Artikel für Frauen so eine hohe Mehrwertsteuer kommt, ist unverhältnismäßig und ungerecht. Auf "Dinge des täglichen Bedarfs" wird nämlich nur mit 7% besteuert.

@allesevolution Wenn ich für eine Kinokarte 7% MwSt zahle, für Hygieneartikel jedoch 19%, dann kannst Du das nennen wie Du willst. In Ordnung ist es deshalb noch lange nicht.

Auch als Mann habe ich kein Verständnis dafür, dass Hygieneartikel für Frauen so derb besteuert werden. Das haben sich Leute ausgedacht die vergessen hatten, dass sie von Frauen geboren worden sind!

Die Debatte ist aber etwas komplexer. Oft wird von "Luxussteuer" gesprochen. Aber eine "Luxussteuer" in dem Sinne gibt es nicht, sondern nur "Luxusgüter", die mit 19% besteuert werden. Ein weiteres Problem: Nicht nur Hygiene-Artikel für Frauen werden hoch besteuert, auch andere Produkte, wie viele Medikamente, fallen unter die 19%. Es wäre also auch für andere Produkte wichtig, über die Besteuerung zu diskutieren.

@faznet Da ist beim Thema Hygieneartikel und Medizin eine richtige Grundsatzdebatte nötig! Es bring nichts sich jetzt nur auf Tampons zu fokussieren wenn z.B. Windeln oder Insulin weiterhin voll besteuert werden...

Hier deswegen kurz die "Tampon-Steuer" erklärt:

Frau sein ist Luxus. Hygieneartikel werden besteuert wie Luxusartikel - mit 19% Aktuell läuft eine Petition, um das zu ändern! 💚💃💚 Mach mit! https://www.change.org/p/die-periode-ist-kein-luxus-senken-sie-die-tamponsteuer-starkwatzinger-bmfsfj Repost by @reposta.app_ ——— Tampons, Binden, Menstruationstassen – auf Hygieneartikel für Frauen gelten 19 Prozent Mehrwertsteuer. Genau wie auf Luxusartikel wie Wein, Hummer oder Kaviar. Die meisten Lebensmittel gelten hingegen als Waren des täglichen Bedarfs, die mit 7 Prozent besteuert werden. Viele Frauen empfinden das als diskriminierend. Vor allem Geringverdienerinnen und Hartz-IV-Empfängerinnen beklagen sich über die Ausgaben. Nun hat eine Petition mit dem Ziel, den Mehrwertsteuersatz auf Periodenartikeln zu senken, mehr als 81.000 Unterschriften bekommen. Der Petitionsausschuss des Bundestags muss die Initiatorinnen nun anhören und entscheiden, ob der Bundestag darüber diskutieren muss. Das Finanzministerium sagt bisher: der Steuersatz von 19 Prozent gelte eben für alle Hygieneartikel – auch auf Toilettenpapier und Windeln. Länder wie Kanada, Schottland und Indien haben die Steuer auf Periodenartikel abgeschafft. #tamponsteuer #keinluxus #tampon #tagesschau

Das macht das Video von Kebekus so besonders

Carolin Kebekus setzt sich auf ihre Art mit dieser Debatte auseinander und hat jetzt das Musikvideo "Viva la Menstruation" veröffentlicht (siehe oben) und brüllt sich dabei im Rammstein-Feeling die Wut aus der Brust.

Wir verstecken uns nicht mehr. Wir bluten, seht her!

Carolin Kebekus im Song "Viva la Menstruation"

Kebekus geht in ihrem Song noch auf ein weiteres Thema ein: Nämlich dass Menstruation in der Öffentlichkeit noch immer ein Tabu ist. In Werbungen für Binden wird keine rote Flüssigkeit (geschweige denn Blut) gezeigt, sondern blaue Flüssigkeit. Außerdem gibt es diverse beschönigende Ausdrücke für die Menstruation, wie Erdbeerwoche. Das scheint Kebekus zu nerven. Die Liste ist natürlich noch länger. Mit "Viva la Mestruation" kommt jetzt die geballte Periodenabfahrt, samt Ritt auf einem Tampon und viiiiel Kunstblut, um einfach mal zu sagen: Die Menstruation ist völlig normal, nicht ekelhaft, abartig oder etwas, das man verschweigen muss.

Stars nutzen ihre Social Media Reichweite

Auch Stars wie Lena Meyer-Landrut haben sich schon im Mai zum Thema Periode zu Wort gemeldet. Damals wurde eine Petition gegen die hohe Besteuerung von Hygiene-Artikeln gestartet. Der Sängerin Lena fiel es aber nicht leicht, ihre Meinung so öffentlich auszusprechen, denn meistens ernte man damit einen Shitstorm, wie sie auf Instagram schreibt:

hab grade an @philipeinhorn wegen der Perioden Petition geschrieben : „Wird Zeit das mehr Leute die eine Social Media stimme haben und viele Leute erreichen sie auch nutzen. Und die Angst vor Position verlieren.“ Jetzt denk ich das es gut ist das auch noch mal öffentlich zu schreiben. Das Problem ist das viele Feedback, wenn man ne Meinung hat macht man sich angreifbar und riskiert einen shitstorm oder Gegenwind. Es ist grade schwierig weil man irgendwie auch nie 100% über ein Thema informiert sein kann und immer irgendjemand einem an den Karren pissen kann. Egal wie, es ist ein bisschen mehr Mut zur Meinung gefragt. Und wenn wir nicht übereinstimmen lasst uns friedlich diskutieren, nur so kann etwas wachsen oder sich verändern!!! Only Love, L 🖤 Pic by @huettehuette und somit eine #Anzeige

Lasst uns friedlich diskutieren, nur so kann etwas wachsen oder sich verändern!

Lena Meyer-Landrut auf Instagram

Word!