Lifestyle Netzreaktionen #MeTwo: Darum geht es bei der Diskussion

#MeTwo ist momentan in aller Munde - und auch Rapper Eko Fresh hat mit seinem neuen Song seine Meinung zur Debatte deutlich gemacht. Darum geht's in der Diskussion.

Es sind viele traurige Geschichten, die wir gerade unter #MeTwo auf Twitter lesen. Es sind Geschichten von Menschen, die wegen ihrer Hautfarbe oder Herkunft diskriminiert und gemobbt wurden. Geschichten wie diese sollten gehört werden. Findet wohl auch Rapper Eko Fresh.

Was ist #MeTwo?

Twitter-User Ali Can sitzt vor der Kamera und schafft es, mit seinem kurzen Video eine Bewegung zu starten. Er spricht über Mesut Özil und die Diskriminierung und den Rassismus mit dem der Fußballer, laut eigener Aussage, immer noch zu kämpfen hat.

Mesut Özil sei aber nicht der Einzige, der wegen seiner Herkunft diskriminiert wird. Auch Ali Can hat Erfahrungen mit Rassismus - und die teilt er mit dem Netz. Er will, dass auch andere Betroffene unter #MeTwo ihre Erfahrungen im Netz teilen. Die Geschichten (oben in der Galerie) machen traurig und wütend. Aber vielleicht verändert diese Debatte etwas.

Warum der Name "Me Two"?

Weil ich mehr bin, als nur eine Identität. Ich fühle mich in Deutschland zuhause. Ich darf mich aber noch zu einem anderen Land verbunden fühlen. Diese zwei Seiten verschmelzen. Sie stehen nicht im Widerspruch!

Ali Can

Die Kritik an der Debatte

Natürlich gibt es sehr heftige Diskussionen unter den Tweets und nicht alle verstehen, warum diese Debatte im Netz so wichtig ist. Eine Kritik ist beispielsweise diese hier: