Penguin from Antarctica (Foto: Twitter / PenguinCallMe)

Lifestyle Netztrend Wenn du einen Anruf aus der Antarktis bekommst und es pl├Âtzlich komplett eskaliert ­čś▒

Hiba hatte pl├Âtzlich einen verpassten Anruf aus der Antarktis auf ihrem Handy. Komisch, leben derzeit doch nur rund 1000 Menschen auf dem Eis-Kontinent. Sie hat einen Screenshot davon bei Twitter gepostet und pl├Âtzlich wurde es richtig absurd... ­čśé

Angefangen hat alles mit einem harmlosen Screenshot von Hibas Handy, einer Frau aus Spanien. Irgendjemand hat sie offenbar aus der Antarktis versucht anzurufen. Sie selbst meint, sie habe wohl einen "verpassten Anruf eines Pinguins" auf dem Handy. Und andere Twitter-User hatten nat├╝rlich auch direkt ein paar Witze auf Lager:

"Penguin from Antarctica" meldet sich bei Twitter an

Fast 35.000 Likes hat der Tweet von Hiba inzwischen. Denn richtig absurd wurde es, als sich pl├Âtzlich ein Pinguin bei Twitter zu Wort meldet:

├ťber 1500 User folgen dem Pinguin mittlerweile. Und er hat nat├╝rlich auch nur ein Ziel, wie schon in seiner Bio steht: "Hiba nimmt meine Anrufe einfach nicht an." Und das ganze Wochenende lang beschwert sich @Pinguincallme und macht seiner Entt├Ąuschung Luft:

Das Fazit der lustigen Pinguin-Story

So lustig die Geschichte sich bei Twitter auch entwickelt hat: M├Âglicherweise steckt doch nur ein Betrug hinter dem Screenshot - und die Betr├╝ger werden immer dreister! Bei den sogenannten Ping-Calls handelt es sich um eine Betrugsmasche, bei der wahllos Menschen aus dem Ausland angerufen werden, um beim R├╝ckruf kr├Ąftig abzukassieren.

Also bleibt am Ende doch nur zu sagen: