Frau am Handy (Foto: DASDING, REHvolution.de / Photocase)

Lifestyle Netzwelt Abgemahnt für Postings? Warum bei Instagram jetzt alle Influencer Werbung kennzeichnen

Plötzlich kennzeichnen alle Influencer in ihren Insta Postings Werbung. Warum? Und wie erkenne ich jetzt wirklich bezahlte Postings?

Angefangen hat alles mit dieser Youtuberin: Vreni Frost. Sie postete ein Foto auf Instagram und gab trotz einer Markennennung nicht an, dass es sich dabei um Werbung handelt. Daraufhin habe der Verband Sozialer Wettbewerb die Bloggerin abgemahnt. Sie solle Postings, in denen sie Marken oder Unternehmen vertaggt, als Werbung kennzeichnen. Und tatsächlich: Das Berliner Landgericht gab dem Verband recht.

Muss auch ohne kommerzielle Absicht gekennzeichnet werden?

Selbst wenn Influencer mit dem Bild kein Geld verdienen oder Produkte bewerben möchten, muss das im Postingtext angegeben werden. Denn ansonsten sei das Posting unlautere geschäftliche Handlung.

Unlauter ist demnach, ...

... wer den kommerziellen Zweck einer geschäftlichen Handlung nicht kenntlich macht, sofern sich dieser nicht unmittelbar aus den Umständen ergibt, und das Nichtkenntlichmachen geeignet ist, den Verbraucher zu einer geschäftlichen Entscheidung zu veranlassen, die er andernfalls nicht getroffen hätte.

§ 5 Abs. 1 UWG

Warum muss auch unbezahlte Markennennung als Werbung gekennzeichnet werden?

Das Gericht nennt folgende Gründe:

  • Mit ihren Postings weckt Vreni Frost das Interesse ihrer Follower an den gezeigten Produkten.
  • Das Gericht sieht einen objektiven Zusammenhang zwischen der Verlinkung und der Absatzförderung.
  • Auch wegen der Accountgröße von mehr als 50.000 Followern kann nicht von einem privaten Handeln ausgegangen werden.
  • Zudem beschäftigt Frost eine Projektmanagerin und hat ihre Geschäftsadresse in den Räumen einer Werbeagentur, was ebenso für geschäftliche Handlungen spricht.

Ziehen alle anderen Influencer nach?

Ja, und wie! Plötzlich posten verschiedenste Influencer nicht mehr nur ziemlich weit hinten im Post #ad oder #werbung. Jetzt steht oft direkt als erster Satz "Werbung wegen...".

Aber was ist jetzt wirkliche Werbung und was nicht?

Wer denkt: "Klasse, jetzt erkenne ich endlich Werbung auf Instagram!", der irrt sich. Jetzt ist es plötzlich noch schwieriger zu erkennen, warum es Werbung ist. Wurde das Produkt zur Verfügung gestellt oder ist einfach nur die Marke genannt, um Usern Infos zu geben. Oder wurde sogar das ganze Bild bezahlt? Manche Influencer erklären es sehr sinnvoll, manche aber nicht. Da den Überblick zu behalten ist schwer.

Muss ich als private Person jetzt auch alles als Werbung auf Insta kennzeichnen?

Unsere Kollegen von Reporter haben das gecheckt: