Pride (Foto: Unsplash/Luis Cortes Martinez)

Lifestyle Pride Month & LGBTQ So feiert Social Media die Pride 2019

Jedes Jahr im Juni gibt es jede Menge Paraden und Partys, um Akzeptanz für die LGBTQ-Szene zu schaffen. Wie du auf Social Media den Pride Month mitfeiern kannst, zeigen wir dir hier.

Instagram

Story: Instagram bietet eine sehr große Auswahl an Features zur Pride an: Sticker und GIFs in der Insta Story sind natürlich standard, es gibt aber noch mehr.

Feed: Was es nämlich auch 2019 wieder gibt, sind Hashtags, die in den Farben eines Regenbogens angezeigt werden. Zum Beispiel geht das bei #pride #pride2019 #LoveIsLove

Profil: In den USA gibt es laut Instagram auch die Option, beim Geschlecht mehr als nur Männlich/Weiblich/Divers anzugeben. Du kannst dort selbst in ein Eingabefeld schreiben, wie du dein Geschlecht gerne bezeichnen würdest. In Deutschland haben wir diese Funktion aber bisher noch nicht. Vielleicht gibt's die Option ja bei dir, das würde dann theoretisch so aussehen:

Option Gender (Foto: Instagram)
Instagram

WhatsApp

WhatsApp ist leider bisher am enttäuschendsten, was den Pride-Content angeht. Du kannst zwar Sticker passend zur Pride wählen, allerdings ist das dann ein Stickerpaket zum Downloaden und leider auch nur für Android.

Snapchat

Snapchat bietet diverse eigene Sticker im Pride-Look an. Die fügst du wie auch andere Sticker über die Bearbeitung hinzu. Nur einen Gesichtsfilter gibt es leider (noch) keinen.

Pride-Snapchat (Foto: DASDING)

Facebook

Facebook hat im Messenger eigene Sticker zur Pride, die du auch direkt im Messenger kostenlos runterladen kannst. Dann gibt es auf Facebook auch noch die Möglichkeit, dein Profildesign im Regenbogen-Look anzupassen. Verschiedene User haben dort die unterschiedlichsten Pride-Designs zur Verfügung gestellt. Klicke dafür einfach auf dein Profilbild und wähle eines der Profildesigns aus. (Unter "Pride" oder ähnlichen Begriffen findest du eine große Auswahl an Designs.)

Pride FB (Foto: DASDING)