Alle markierten Stellen zeigen die öffentlichen Snap-Stories an. (Foto: Screenshot: SnapMaps)

Lifestyle Social Media Snapchat macht Stalken noch einfacher

AUTOR/IN

Snapchat hat eine neue Funktion eingeführt, die das Stalken noch einfacher macht: Ab sofort könnt ihr auch ohne Snapchat-Account Stories angucken.

Schon im letzten Jahr hat Snapchat SnapMaps eingeführt. Dabei kannst du andere Nutzer oder deine Follower auf einer Karte 'verfolgen'. Oder du kannst einfach in die Karte gehen und nach Snaps aus bestimmten Orten suchen.

Bislang konnten das nur User, die auch einen Snapchat-Account haben. Ab heute darf aber jeder stalken, was auf SnapMaps abgeht. Du musst dazu bloß auf die SnapMaps-Webseite gehen.

So geht's

Die Snapchat-Managerin Xana O'Neill hat gestern auf Twitter die Neuigkeit in die Welt geschrien und mit einem Video direkt mal gezeigt, wie es funktioniert:

Accounts bleiben privat

Das heißt jetzt aber nicht, dass deine Snaps automatisch für die ganze Welt zu sehen sind. Nur wer die Funktion SnapMaps in seinem Account freigeschaltet hat, ist auch für Nicht-Snapper zu sehen.

Hinzu kommt auch noch, dass die Leute die sich quasi anonym die Stories angucken, nicht sehen, wer die Story gepostet hat. Denjenigen, die keinen Snapchat-Account haben, werden dann nur die Snaps mit dem Ortsnamen ausgespielt. Wer die Story gepostet hat, bleibt verborgen.

Das Ganze sieht dann so aus:

SnapMaps sieht in etwa so aus wie Google Maps. Überall da wo die Karte blaue Stellen anzeigt, gibt es öffentlich Snaps zum Angucken.

AUTOR/IN
STAND