Soldaten vor Zug (Foto: Imago, Karina Hessland)

Lifestyle Netzreaktionen Soldaten fahren kostenlos Bahn?! So witzig reagiert das Netz

Bund und Bahn haben sich geeinigt: bald dürfen Soldaten in Uniform umsonst mit der Deutschen Bahn fahren. Natürlich war das eine Steilvorlage für witzige Memes im Netz! Wir haben die besten Netzreaktionen zusammengefasst.

Auf Twitter kritisieren viele Leute diesen neuen Schritt und machen sich darüber lustig. Für diese User ist es vor allem eins, unfair!

Möchte dann bitte jetzt, dass auch Ärzt*innen, Krankenpfleger*innen, und Feuerwehrleute umsonst Bahn fahren dürfen, die riskieren im Fall der Fälle nämlich auch ihr Leben für andere, ne.

Wenn alle, die ihr Leben für Deutschland riskieren, umsonst mit der Bahn fahren dürfen, müsste das doch auch für die Antifa gelten?

Natürlich gab es auch direkt die ersten Leute, die sich vorgestellt haben, wie lustig das in der Praxis werden könnte:

Neue BahnCard 100 https://t.co/HkTSvLXS3l

Man kann es ja mal versuchen: 😂

"netter versuch herr özdemir und jetzt die fahrkarten bitte" https://t.co/XYe6IepHK9

Auf Ebay wird schon ganz heiße Ware gedealt!

Das ging ja schnell. https://t.co/SbD8EBvSlc

Natürlich wurde auch auf den Klischees herumgeritten: Die Bundeswehr, die nichts gebacken bekommt und die Bahn, die immer Verspätung hat und bei der nie die Klimaanlage funktioniert. Das ist natürlich eine Steilvorlage:

Soldaten können ab Januar 2020 kostenlos Bahn fahren. Das Thema Blitzkrieg ist damit endgültig vom Tisch.

Soldaten dürfen ab Januar 2020 kostenlos Bahn fahren. Das Klima im Zug soll die Soldaten besonders im Sommer auf Einsatzgebiete im Süden vorbereiten.

Die Frage ist nur: Sehen dann bald alle Züge so aus!?

Guten Morgen! https://t.co/sdiemofD9C

Das steckt dahinter:

Ab 2020 müssen Soldatinnen und Soldaten, die eine Uniform tragen, nicht mehr fürs Bahn-Fahren bezahlen. Zumindest, wenn sie mit Zügen der Deutschen Bahn fahren. Für andere Konzerne gilt die Regelung nicht.

Dafür soll die Bahn im Gegenzug jedes Jahr Geld vom Staat bekommen. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sagt, es geht dabei um voraussichtlich rund vier Millionen Euro im Jahr.