STAND
AUTOR/IN

Pullis, Acessoires oder Schuhe - das könnten wir jetzt alles über Instagram kaufen. Instagram rollt gerade ein neues Feature in Deutschland aus. Wie das aussiehst, checkst du hier.

Produkte kaufen und stöbern - das geht jetzt komplett über ein Instagram-Feature. Vom Aussuchen des Produkts, bis zum Kauf geht alles über eine Plattform.

Unter einem neuen Shopping-Reiter kommt man auf die Shoppingseite:

Instagram Shop - wie das neue Feature aussieht (Foto: DASDING)

Auf der Seite angekommen, werden personalisierte Produkte vorgeschlagen. Auch hier zeigt sich mal wieder bildlich, wie unsere persönlichen Daten benutzt werden - um uns zum Kauf von Produkten zu bewegen:

Instagram Shop - wie das neue Feature aussieht (Foto: DASDING)

Schon letztes Jahr konnten User Produkte via Instagram kaufen, die mit Videos und Postings verbunden wurden.

Auch neu bei Instagram: Was ist Instagram Reels?

Eigentlich ist die einfachste Erklärung, dass Reels ungefähr das gleiche kann, wie TikTok. Es ist einfach ein Feature, in dem du kurze Clips (15 Sekunden, wie auf TikTok) machen kannst, die du zu Musik aufnimmst. Wie bei TikTok kannst du hier entweder aus vielen eingespeicherten Musikschnipseln wählen oder eben auch Videos von anderen Usern remixen - also deren Ton für dein Video nehmen. Dazu gibt es dann einige Features in der Videonachbearbeitung, wie zum Beispiel deinen Video-Clip beschleunigen usw.

So nimmst du auf Instagram deinen Reels Clip auf (Foto: Instagram / segmenta)
Instagram / segmenta

Wo finde ich Instagram Reels in meiner App?

Reels findest du auf Instagram in deinem Story-Bereich. Dort kannst du ja unten durch Wischen auswählen, ob du zum Beispiel eine "normale" Story oder einen Boomerang usw. machen möchtest. Wenn du das neueste Update hast, wird dir dann hier auch "Reels" angezeigt.

Wo poste ich meine Instagram Reels und wo kann ich die Clips von anderen sehen?

Eigentlich überall! Wenn du dein Video mit dem Reels-Feature in der Instagram-Story aufzeichnest, dann kannst du es natürlich auch genau hier veröffentlichen. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, dass du deinen Clip im Feed anzeigen lässt.

Wo finde ich Instagram Reels in der App? (Foto: Instagram / Segmenta)
Instagram / Segmenta

Ähnlich wie bei IGTV zum Beispiel kann man es in den bestimmten Bereich laden und zusätzlich auch im Feed ausspielen lassen. Dort, wo du alle IGTVs eines Users findest, gibt es auch einen Reiter "Reels".

Wann kriege ich die Instagram Reels-Funktion?

Das ist tatsächlich immer die Frage. Das Feature wird gerade erst neu in Deutschland ausgerollt. Erfahrungsgemäß kann es bei einigen Handymodellen oder Betriebssystemen etwas dauern, bis es wirklich jeder hat. Also, kein Grund zur Panik! ☺️

Das ist außerdem bei Instagram geplant: Alle Stories auf einen Blick

Die Story-Funktion ist in den letzten Jahren mit aktuell angeblich 500 Millionen täglichen Userinnen und Usern immer beliebter geworden. Jetzt könnte das noch wichtiger werden: Es gibt erste Berichte über einen neuen Look der App, bei dem man auf der Startseite noch mehr Stories auf einen Blick sehen soll. Zuerst war von zwei Story-Reihen die Rede, inzwischen ist eine Komplett-Übersicht im Gespräch.

Das könnte dann so aussehen:

You've heard of two rows of Instagram Stories... Now prepare for "SEE ALL STORIES" https://t.co/vs42wwHuh0

Weitere Infos sind aber noch nicht bekannt.

Das ist seit kurzem neu bei Instagram:

Monetarisierung von Instagram-Videos

Die Werbeanzeigen in IGTV-Videos sollen etwa 15 Sekunden lang sein und zu Beginn des Videos abgespielt werden. Das hat Instagram selbst bekannt gegeben. Im Laufe des Jahres sollen verschiedene Ausspielmöglichkeiten getestet werden, bis eine gute Lösung für die User, die Creator und die Werbetreibenden gefunden wird. Eine Möglichkeit, die Werbung zu skippen, ist auch im Gespräch. Getestet wird allerdings erst mal in den USA.

Nach Corona-Erfahrungen: Instagram plant Spendenbuttons in Live-Videos

Instagram hat außerdem erklärt, dass es ein neues Spendentool geben soll. Der Button soll während Live-Videos erscheinen. Wer spendet, soll zusätzliche Features bekommen und beispielsweise in einer Spenderliste erscheinen.

Die Idee sei entstanden, weil viele Menschen während der Corona-Krise auf Unterstützung angewiesen waren. Support in Form von Kommentaren und Likes sei naheliegend gewesen, eine Spendenoption jetzt ein nächster Schritt, um auch finanziell zu helfen. Die Funktion wird in den nächsten Monaten auch in Deutschland verfügbar sein.

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht. Plattformen wie TikTok und YouTube bieten diese Option schon länger an.

Deshalb können wir auf Instagram jetzt deutlich mehr Kommentare löschen

Bald können wir alle wohl bis zu 25 Kommentare auf einmal löschen. Außerdem können auch die User, die diese Kommentare geschrieben haben, blockiert werden. Das hat Instagram jetzt angekündigt.

Instagram will gegen Mobbing kämpfen

Dieses Update präsentiert Instagram als "kontinuierlicher Kampf gegen Online-Mobbing".

Das klingt gut und der Kampf dagegen ist immer begrüßenswert, aber wer von uns muss schon ständig mehr als beispielsweise zwei Kommentare auf einmal löschen? Es wirkt also wie eine kleine Image-Kampagne. Gut gemeint - Erfolg (noch) nicht absehbar.

Wem hilft das? Eigentlich nur Influencern mit vielen Followern.

So sieht das dann bei iOS Usern aus:

Wir können bald massenweise Instagram-Kommentare löschen (Foto: Instagram)
Instagram

Ein anderes Feature, das bald kommen soll: User sollen Kommentare hervorheben können. So ähnlich, wie das auch schon bei Facebook und YouTube ist, könnten wir dann Kommentare anpinnen - das wird aber noch getestet.

Zusammen Netflix gucken, obwohl man nicht in einem Raum ist, geht durch die Chrome-Erweiterung "Netflix Party" schon lange. Jetzt gibt es eine ähnliche Funktion auch auf Instagram.

Introducing Co-Watching, a new way to see Instagram posts together with your friends over video chat.👀 https://t.co/ObLnqxbUTS

Da wir nicht unsere besten Freunde in der Schule, Uni oder auf der Arbeit treffen, kann man jetzt eben virtuell gemeinsam mit seinen Freunden über Instagram-Videos lachen!

Um den Menschen zu helfen, in Verbindung zu bleiben, haben wir Co-Watching eingeführt. Die neue Funktion ermöglicht es dir, Instagram Posts gemeinsam mit Freunden via Video-Chat anzusehen.

Instagram über Co-Watching

So funktioniert Co-Watching:

Du gehst einfach in dein Instagram-Postfach, und wählst einen Freund aus, mit dem du den Videochat starten möchtest. Das machst du über das kleine Kamerasymbol oben rechts. Im Videochat selbst gibt es jetzt unten rechts den neuen Button "Medien". Hier siehst du alle Posts, die du in letzter Zeit gelikt oder gespeichert hast und kannst sie mit deinen Freunden teilen. Als extra Bild wird es dann im Chat angezeigt und ihr könnt drüber quatschen. Das funktioniert auch mit Videoposts.

Nachteil: Wenn du ein offizielles Profil mit blauem Haken hast, ist die Videochat-Funktion ausgestellt. Daher kannst du dann auch kein Co-Watching machen.

Änderungen bei Instagram durch Corona

Aufgrund von Corona will Instagram noch mehr darauf achten, welche Informationen auf ihrer Plattform verbreitet werden. Instagram will über verschiedene Wege Fake-News zu Corona vermeiden.

Menschen, die auf Instagram nach Informationen über das Coronavirus oder COVID-19 suchen, erhalten einen Hinweis, der sie zu offiziellen Informationsstellen führt. Zum Beispiel zu Accounts der Weltgesundheitsorganisation und der lokalen Gesundheitsministerien.

Außerdem würde Instagram "COVID-19"-Accounts aus den Empfehlungen entfernen und auch einige Corona-Inhalte aus dem "Entdecken"-Bereich streichen.

Diese Maßnahmen ergreifen wir zusätzlich zu unseren bestehenden Richtlinien zu Falschinformationen. Wenn Beiträge von unseren externen Faktenprüfern als falsch eingestuft werden, entfernen wir sie von unseren Explore- und Hashtag-Seiten.

Instagram über Corona-Informationen

Wie geht Instagram bislang gegen Falschinformationen vor?

Das Faktencheck-Programm wurde in den USA bereits seit Mai 2019 getestet. Im Dezember ging es weltweit an den Start. Durch den Faktencheck, wird die Reichweite eines Beitrags eingeschränkt, wenn er als falsch eingestuft wurde. Dieser erscheint dann nicht mehr auf der Entdecken-Seite oder über die Hashtag-Suche. Erscheint eine Falschmeldung im Feed, so ist das Posting zuerst nicht zu sehen. Wie bei potenziell gewalttätigen Inhalten, werden die Nutzer erst einmal gefragt, ob der Beitrag angezeigt werden soll.

So sieht der Faktencheck aus (Foto: Instagram)
Instagram

Lässt man sich das Posting anzeigen, sieht man darunter ein rotes Warndreieck, das noch einmal darauf aufmerksam macht, dass es sich um eine Falschmeldung handelt. Klickt man auf das rote Dreieck, wird erklärt, welcher unabhängige Faktenprüfer die Meldung als falsch eingestuft hat und warum. Wenn man mehr über den Faktencheck wissen möchte, kann man sich auch in den Hilfebereich weiterleiten lassen.

Instagram und Facebook arbeiten dabei Hand in Hand. Beiträge, die bei der einen Plattform bereits als Falschmeldung eingestuft wurden, erscheinen auch auf der anderen als solche.

Äußerungen von Politikern sind vom Faktencheck ausgeschlossen

Das Ende jeglicher Fake-News sind diese Bemühungen aber trotzdem nicht. Aussagen von Politikern sind vom Faktencheck-Verfahren nämlich ausgeschlossen, wie Facebooks Vize-Kommunikationschef, Nick Clegg, bekannt gab. Wer dabei als Politiker gilt, wurde nicht definiert.

Instagram hat keinen Bock mehr auf Cyber-Mobbing

Eine künstliche Intelligenz kann sich merken, welche Kommentare bereits gemeldet wurden, wenn diese beleidigend waren. Dieses Tool hat Instagram jetzt auf Beschreibungstexte von Bildern und Videos ausgeweitet. Falls wir etwas posten wollen, das ähnlich ist mit einem bereits gemeldeten Inhalt, werden wir kurz vor der Veröffentlichung noch einmal daran erinnert über unsere Worte nachzudenken. Wir können diese Warnung aber auch einfach überspringen.

Instagram hat eine neue Anti-Cyber-Mobbing-Funktion (Foto: Instagram-Press)
Instagram-Press

Inhalte ohne Bildzwang teilen

Ab sofort gibt es keine "Text"-Option mehr in der Instagram-Story. Das bildlose Feature wurde um mehrere Optionen erweitert und heißt jetzt "Erstellen". In einem Interview mit der Webseite techcrunch.com hat ein Sprecher von Instagram erklärt, die neue Funktion würde es vereinfachen, GIFs, Zeichnungen, Texte, Umfragen und ähnliche Optionen zu posten, ohne extra ein Foto oder ein Video machen zu müssen.

Unten bei Bild 1 sieht man zwischen den Optionen "Live" und "Normal" jetzt die Option "Erstellen". Sobald man dorthin wischt, kommt man wiederum direkt zu anderen Optionen wie "GIF". Lädt man ein GIF in die Story, erscheint das übrigens in einer Art 'Dreier-Optik'.

xxx (Foto: DASDING)

🔝 Meistgelesen

  1. Musik "Savage Love": Wie aus einem TikTok-Trend ein Jason Derulo-Song wurde

    Der Beat von Jason Derulos "Savage Love" ist ein krasser Ohrwurm, den ein 17-jähriger Schüler aus Neuseeland gebaut hat. Auf TikTok ist die kurze Melodie mit einer Dance-Challenge viral gegangen. Jason Derulo fand die offensichtlich so gut, dass er sich direkt den Ausschnitt für seinen neuen Song geschnappt hat. Hier gibt's die ganze Story.  mehr...

  2. vor Ort Janne und Josua leben in der Natur

    Durch den Wald spazieren oder auf einer Wiese chillen machen viele gern. Aber in der Natur leben, könnten nur die wenigsten. Janne und Josua aus Kaiserslautern machen genau das.  mehr...

  3. Nervige Bots Sex-Spam bei Instagram – das kannst du dagegen tun

    Derzeit überfluten Sex-Spam-Bots große und kleine Instagram-Profile: anzügliche Kommentare, Direktnachrichten und Gruppenchats, in die man täglich eingeladen wird. Was kann man tun?  mehr...

  4. Am Freitag, 7. August Am Freitag gibt's endlich wieder DASDING DREHT DURCH!

    Leider ist unser Lieblingstag "DASDING dreht durch" schon wieder vorbei! Das nächste Durchdrehen kommt. Bis dahin könnt ihr mit unserer Spotifyplayliste weiter druchdrehen!  mehr...