Lifestyle Datenschutz Klage: Google speichert deine Daten, auch wenn du es nicht erlaubst - so stellst du das aus!

Google schreibt auf seiner Hilfeseite: "Wenn du den Standortverlauf aus hast, wird nicht gespeichert, wo du dich bewegst." Wird es aber doch. Mit diesem Trick kannst du es aber ausstellen.

Wenn wir Google-Apps - wie zum Beispiel Google Maps - öffnen, dann aktualisiert sich direkt unser Wetter. Und zwar für genau da, wo wir grade sind.

Die Nachrichtenagentur AP hat in einer Recherche jetzt den Grund dafür herausgefunden: Google speichert unseren Standortverlauf. Und zwar auch dann, wenn wir das eigentlich ausdrücklich ausgestellt haben. Dabei ist es egal, ob wir die Google Apps mit einem iOS- oder Android-Smartphone benutzen.

Google wurde deshalb in den USA verklagt wegen Irreführung und Verletzung der Privatsphäre.

Google: "Der Nutzer versteht das einfach falsch"

Wie kann es aber sein, dass Google meine Standorte offensichtlich weiterhin speichert, ohne dass ich das erlaubt habe? Ein Sprecher von Google hat dazu gesagt:

Google speichert Standorte, um seine Apps zu verbessern. Aber wir beschreiben ganz genau, wie das funktioniert - und wie man die Funktionen ausstellt oder die Standortdaten löschen kann.

Google-Sprecher

Damit wirft Google seinen Nutzern vor, die Erklärungen seiner Apps einfach nicht richtig verstanden zu haben. Oder zumindest falsch.

Anweisungen von Google sind ziemlich irreführend

Wenn da also steht: "Wenn du den Standortverlauf aus hast, wird nicht gespeichert, wo du dich bewegst" heißt das eigentlich nur, dass deine Standorte nicht für dich sichtbar gespeichert werden.

Deshalb ist Googels Aussage laut der AP falsch oder zumindest irreführend. Denn die Standortdaten würden zusammen mit einem Zeitstempel sehr wohl weiter gespeichert. Wir Nutzer sehen das eben dann nur nicht mehr.

Daten bleiben gespeichert

👍 Die gute Nachricht: Es gibt eine Möglichkeit, wie wir Google tatsächlich daran hindern können, unsere Daten zu speichern. In der Galerie oben checkst du, wie. 👆

👎 Die schlechte Nachricht: Die Daten, die Google bis jetzt von dir gespeichert hat, bleiben bei Google gespeichert. Wenn du die Einstellungen änderst, darf Google nur ab jetzt keine Daten mehr speichern.

❗ Außerdem kannst du deine Daten nur dann in Zukunft komplett vor Google verbergen, wenn du die Apps tatsächlich über ein solches Google-Konto nutzt. Wenn du bei Google gar nicht angemeldet bist, kannst du über dein Smartphone nur einschränken, wann Google deine Daten speichert. Heißt: Dann eben nur, wenn du die Google-App auch tatsächlich geöffnet hast.