Laura Larsson im Urlaub. (Foto: Instagram / laura.larsson.berlin)

Lifestyle INSTAGRAM Diagnose Lipödem - so offen spricht Laura Larsson über ihre Krankheit

Krankheiten waren lange ein Tabu-Thema in den sozialen Netzwerken. Das ändert sich nun. Grund dafür sind immer mehr Influencer, die ihre Diagnosen öffentlich teilen.

Ob auf Reisen, Events oder im Alltag - Influencer nehmen ihre Follower in den sozialen Medien immer mit. Teilweise weiß man über so manchen Blogger mehr, als über die beste Freundin. Doch obwohl viele ihr halbes Leben auf Instagram, Facebook und Co. teilen, bleiben Krankheiten, Rückschläge und schlechte Tage vor den Abonnenten meist verborgen. Nicht so bei Laura Larsson, Teil des Podcast-Duos Herrengedeck. Ende August teilte sie ihre Lipödem-Diagnose mit ihren rund 60.000 Followern auf Instagram.

Obwohl ich es eigentlich nicht wollte, mache ich mich jetzt emotional nackig vor euch: Seit ein paar Monaten weiß ich, dass ich an einem Lipödem leide. Ich habe unfassbare Schmerzen und habe das Gefühl, in einem Kostüm zu stecken. Entweder trage ich für den Rest meines Lebens Kompressionsstrümpfe, um die Schmerzen in Schach zu halten oder lasse mich operieren. Ich habe mich noch nicht entschieden, aber werde meinen way of Lipödem hier in Zukunft begleiten. Ihr seid klein im Sinne von süß. Eure Laura Larsson❤️

Laut dem Lymphologischen Informationsdienst ist etwa jede zehnte Frau in Deutschland von der Krankheit betroffen. Viele warten allerdings immer noch auf die richtige Diagnose. Denn obwohl das Lipödem immer mehr an Bekanntheit gewinnt, erkennen Betroffene und Ärzte die Krankheit oft nicht. Stattdessen versuchen die Erkrankten mit Sport und Diäten das überschüssige Fett loszuwerden. So auch Laura. Nachdem sie 15 Kilo verloren hatte, ihr Beinumfang allerdings unverändert geblieben war, merkte sie, dass etwas nicht stimmt. Im Sommer kamen dann starke Schmerzen in den Beinen dazu.

Mit dem Öffentlichmachen ihrer Diagnose will sie anderen, mit derselben Krankheit, Mut machen.

Ich will zeigen: Wir müssen uns nicht schämen. Wir können nichts dafür.

Laura Larsson

Laura hofft, dadurch den Austausch innerhalb der Community anzuregen. Dadurch bekämen Betroffene nämlich wertvolle Informationen und Erfahrungen aus erster Hand. Sie selbst habe sich ebenfalls nach ihrer Diagnose in den sozialen Medien informiert. Der Austausch mit anderen jungen Mädchen, die ebenfalls an einem Lipödem leiden, habe ihr vor allem im Hinblick auf die möglichen Behandlungsmethoden enorm geholfen.

Wie kann man ein Lipödem behandeln?

Ein Lipödem lässt sich mit Kompressionsstrümpfen, Lymphdrainagen, viel Sport und einer ausgewogenen Ernährung zwar erträglicher machen - verschwinden wird es davon aber nicht. Die Betroffenen wären ein Leben lang an diese Maßnahmen gebunden. Länger anhaltende Besserung bietet die Liposuktion. Je nachdem wie ausgeprägt ein Lipödem bereits ist, sind mehrere Operationen nötig - und die sind teuer. Eine OP kann bis zu 5000 Euro kosten - und die Krankenkassen zahlen erst ab dem dritten Stadium der Krankheit.

Trotzdem hat sich Laura für die Liposuktion entschieden. Da bei ihr neben den Beinen auch die Arme betroffen sind, wird sie insgesamt vier OPs brauchen.

Niemand möchte sein Leben lang Kompressionsstrümpfe tragen. Andere Mädels, die die Operation bereits hatten, sagen, dass es ein ganz anderes Lebensgefühl ist.

Laura Larsson

Weitere Influencer teilen ihre Diagnose

Auch die YouTuberinnen Dounia Slimani und DominoKati haben dieses Jahr die Diagnose Lipödem erhalten und teilen ihre Erfahrungen mit ihren Followern. Dounia und Kati haben sich ebenfalls für eine Liposuktion entschieden und berichten darüber. Zu diesem Zweck hat Kati auf ihrem Instagram Account ein "Vorher"-Bild gepostet:

Alleine dieses Bild zu posten kostet mich Einiges an Überwindung. 🙈 Aber here we go: Ich bekam vor einigen Wochen die Diagnose #Lipödem. Das ist eine krankhafte und schmerzhafte Fettverteilungsstörung im Körper, bei welcher die Fettzellen immer größer werden und nicht auf Sport oder Ernährung reagieren. Ich habe einen derart langen Weg hinter mir, was Diäten, eigenes Körpergefühl und co. angeht.. und erst jetzt macht alles Sinn. In 2 Tagen habe ich meine erste OP und mein Kampf gegen das Lipödem beginnt! Fast jede 10. Frau ist betroffen - dennoch kennen viel zu wenige die Krankheit! Ist das nicht verrückt?! Und was viel verrückter ist: Die Krankenkassen zahlen nur die konservativen Behandlungsmethoden und nicht die effektiveren OP‘s. Das macht mich wütend. Hoffe dass dort sehr bald Änderungen geschehen! So viele Frauen leiden unter Schmerzen und werden nur vertröstet. Aber wir schaffen das! ❤️ Ein ausführliches Video über meine Geschichte ist seit heute auf meinem Kanal online! VIELEN DANK für all die aufmunternden, von Herzen lieb gemeinten Nachrichten und Kommentare! Komme noch immer nicht damit klar, dass ICH trotz meiner Unsicherheit so Vielen jetzt schon (!) helfen konnte! 🥺❤️ Wenn ich eins gelernt habe heute dann, dass es sich mehr als genug lohnt die Komfortzone zu verlassen manchmal. The best is yet to come. 🌸 love, Kati

Die drei zeigen: Krankheiten sollten auch in der schönen Welt der sozialen Medien kein Tabu-Thema mehr sein, denn:

Es tut richtig gut, wenn man weiß: Ich bin nicht alleine.

Laura Larsson