Ein Wald in Australien brennt (Foto: dpa Bildfunk, Robert Oerlemans/AP)

Lifestyle Social Media Influencer bekommen Shitstorm wegen Australien-Spenden-Aktionen

In Australien brennt es und viele Influencer rufen deshalb zu Spenden auf. Warum jetzt aber einige der Influencer auf Social Media einen üblen Shitstorm bekommen, erfährst du hier.

Die beiden Travel-Influencer Marie & Jake posten auf ihrem Insta-Kanal mariefeandjakesnow regelmäßig Content vom Reisen. Auch aus Länder, die weit entfernt sind und fast nur mit dem Flugzeug zu erreichen sind. Jetzt hat das Paar anlässlich der Buschbrände in Australien folgende Bilder gepostet:

What have we done? 🔥🇦🇺🐨😭 SWIPE RIGHT | WARNING, GRAPHIC IMAGES ⚠️ . We have really messed up!! We have kept on taking from our planet and we have not given back! EVERYTHING IS NOT OK 🔥😭 . We have cut down our forests, drained our rivers, polluted our oceans and haven’t stopped to think about what might happen!! . Well we are seeing what’s happening now in Australia and it looks like hell 🔥 Dozens of humans and millions upon millions of animals have died the most horrific and painful deaths. We need to change NOW!! . WE NEED TO PUT OUR PLANET, OUR HOME FIRST! 🌏 🌿!WE NEED TO BE CONSCIOUS OF OUR ACTIONS AND THE IMPACT THEY HAVE! . We don’t mean to be harsh or negative and we definitely aren’t perfect! But we want everybody to realise we need to change and it has to happen fast 🙏🏻 THINGS ARE NOT OK 😭 . We wholeheartedly believe there is still hope but we have to create change together ❤️ We need to unite and fight to push the people in power to do what’s right! FIRST WE NEED TO HELP AUSTRALIA THROUGH THIS HORRIBLE SITUATION 😭🇦🇺 . Tomorrow we will be calling on you for help, please help in anyway you can!! Are you ready? 💪🏼 . Australia we are with you 🇦🇺❤️ . (First photo was taken 3 years ago at a Koala Rehabilitation centre In South Australia) #australiawearewithyou #australia

"Was haben wir getan? Wir haben es richtig versaut. Wir haben nur von unserem Planeten genommen, aber nichts zurückgegeben. Wir müssen unsere Erde, unsere Heimat an erste Stelle setzen!"

Doch unter dem Bild gibt's nicht nur schöne Kommentare. Ein User schreibt zum Beispiel:

Wenn ihr die Erde an Nummer 1 stellen wollt, warum fliegt ihr dann um die Welt, verursacht wie verrückt CO2 und tragt so zu mehr Klimaerwärmung bei als der Durchschnittsmensch?

User @medical-mimi auf Instagram

Andere dagegen verteidigen das Insta-Paar:

Viele scheinen nicht zu verstehen, dass alleine vegan zu leben den ökologischen Fußbabdruck mehr reduziert als NICHT mit dem Flugzeug zu fliegen. Ihr Influencer seid euch vieler Dinge bewusst, die ihr in eurem Leben ändern wollt, um die Welt zu verändern.

User @laurette_dth auf Instagram

Viele kritisieren aber auch, dass das erste Bild der Galerie ein scheinbar harmloses Bild mit einem Koala zeigt:

"Wieso nehmt ihr als erstes Foto das Bild mit dem Koala? Leute lesen den Beschreibungstext oft nicht und denken wahrscheinlich nur, dass es ein weiterer Post von euch ist."

Nichtsdestotrotz sind durch ihren Spendenaufruf bisher eine halbe Million Dollar zusammengekommen (Stand 08.01.2020).

Marketing-Fail bei Influencerin Sarah's Day?

Die Influencerin Sarah Stevenson (auf Instagram bekannt als sarahs_day) rief unter anderem in ihrer Story ebenfalls zu Spenden auf. Ihre Idee: Für jedes Produkt, das in 48 Stunden in ihrem Online-Shop verkauft wird, will sie angeblich einen Dollar nach Australien spenden. Das Problem: Viele vermuten hinter der Spenden-Aktion eine billige Marketing-Strategie für ihren Merchandise-Shop. Ein User schreibt zum Beispiel: "Das ist ein ein billiger Versuch den Profit anzukurbeln.

Auf ihrem Insta-Account sarahs_day hat sie zusätzlich Folgendes gepostet:

"Meine beiden E-Books sind in den nächsten drei Tagen um 20% billiger. 100% der Verkäufe gehen an die Hilfsorganisationen für die Buschbrände."

LET’S SAVE AUSTRALIA🔥🌏 Both of my eBooks are 20% off for the next three days (ends 11am 7th Jan SYDNEY time). 100% of the sales $$ will go straight to bushfire relief charities including @nswrfs @foodbankaus and @portmacquariekoalahospital I have two eight week fitness Ebooks available that allow you to work out from home and get a serious sweat on! Even if you’ve already got the eBook yourself, now could be a great time to help support Australia and gift the fitness challenge to a friend by entering in their email. Ebooks available worldwide!! Shop now to support via SARAHSDAY.COM

Mit dieser Aktion kamen bisher knapp 400.000 Dollar zusammen (Stand 08.01.2020).

Nacktfotos gegen Spenden für Australien

Das 20-jährige Model Kaylen Ward ging auf Twitter einen etwas anderen Weg, um Spenden für Australien zu sammeln: Jeder, der nachweislich zehn Dollar spende, bekäme ein Nacktbild von ihr.

Auf die Kritik, dass sie es nur aus Eigenpromo mache, antwortete sie das:

For everyone saying I only did this to promote my only fans... y’all are insane. I raised over a million dollars, offered my product (my nude photos) for FREE and spent money and time sending that free product to thousands upon thousands upon thousands of people.

"Für jeden, der sagt, dass ich das nur getan habe, um mehr Fans zu bekommen... ihr seid wahnsinnig. Ich habe über eine Million Dollar gesammelt, bot mein Produkt (meine Nacktfotos) kostenlos an und habe Geld und Zeit damit verbraucht, dieses kostenlose Produkt an Tausende und Abertausende von Menschen zu senden."

Mittlerweile habe sie die ganze Aktion abgebrochen, da es ihr nicht mehr möglich sei. Die ganze Geschichte ging für sie auch nicht so gut aus. Auf Twitter schrieb sie vor ein paar Tagen:

Mein Instagram wurde deaktiviert, meine Familie will nichts mehr mit mir zu tun haben und der Typ, den ich mag, redet wegen des Tweets nicht mehr mit mir. Aber scheiß drauf: Rettet die Koalas.

Kaylen Ward auf Twitter

My IG got deactivated, my family disowned me, and the guy I like won’t talk to me all because of that tweet. But fuck it, save the koalas.

Ein User schrieb zu der ganzen Aktion auf Twitter:

@Pitt_Viper_ @lilearthangelk I kinda felt ashamed that it took a woman offering me nude pictures of her to do the right thing. I didn't even get the nudes, but you know what; I learned something. In the future I will act faster, and not wait to help when I can. That's my takeaway, anyway

Ich schäme mich ein bisschen, dass es Nacktbilder einer Frau gebraucht hat, das Richtige zu tun. Ich habe die Nacktfotos gar nicht mal bekommen, aber wisst ihr was: Ich habe etwas gelernt. In der Zukunft werde ich schnell agieren und nicht mehr warten, um zu helfen.

@HafizTargaryen auf Twitter

Wegen Klimawandel: MrBeast will mit Community Bäume pflanzen

Der YouTuber MrBeast hat im Oktober 2019 verkündet, gemeinsam mit seiner Community 20 Millionen Bäume pflanzen zu wollen. Diese Aktion war ziemlich erfolgreich - unter anderem hat Tesla-Gründer Elon Musk eine Million Dollar gespendet (also eine Million Bäume)!

Die Kritik an der Aktion: Wenn die Bäume noch klein sind, würden sie nicht wirklich was gegen den Klimawandel helfen. Prof. Dr. Julia Pongratz ist Waldexpertin an der LMU München. Sie hat in einem Interview gesagt, wenn Bäume noch klein seien, würden sie nur ein kleines bisschen CO2 binden. Bis sie also richtig etwas zum Klimaschutz beitragen, müssten sie ca. zehn Jahre alt oder älter sein. Es stellt sich bei solchen Projekten also immer die Frage: Sorgt auch jemand dafür, dass die Bäume wirklich so lange leben?