Facebook-Logo (Foto: DASDING)

Lifestyle Facebook Datenschutz Facebook blockieren: So verhinderst du, dass Facebook Daten von Webseiten und Apps benutzt

AUTOR/IN

Facebook bekommt viele Infos von anderen Apps und Webseiten über uns und unser Internetverhalten. Diese Drittanbieter-Infos werden für gezielte Werbung genutzt. Mit dem neuen Tool "Aktivitäten außerhalb von Facebook" können wir das jetzt ändern.

Jetzt hat Facebook auch in Deutschland ein neues Tool freigeschaltet: "Aktivitäten außerhalb von Facebook". Damit kannst du gucken, welche Internetseiten und Apps Infos an Facebook weitergegeben hat.

Warum benutzt Facebook Daten von Drittanbietern?

Wie so oft benutzt Facebook die Daten, um noch gezielter Werbung zu schalten. Die Datenweitergabe kann zum Beispiel passieren, wenn du in einem Online-Shop auf dem Handy nach Kopfhörern suchst und diese App ein Facebook-Tool benutzt. Es kann gut sein, dass dir danach auf Facebook Werbung dafür oder für andere Kopfhörer angezeigt wird, weil Facebook ja weiß, dass du dich dafür interessierst.

Das Gleiche gilt auch für Webseiten, bei denen du dich mit deinem Facebook-Login angemeldet hast. Das können teilweise hunderte Anbieter sein. Die Daten werden 180 Tage lang gespeichert.

Was kann ich dagegen tun? Wie hilft das neue Facebook-Tool dabei, meine Daten zu schützen?

Aktivitäten außerhalb von Facebook - neues Tool (Foto: DASDING)

Mit dem neuen Facebook-Tool "Aktivitäten außerhalb von Facebook" kannst du dir angucken, welche Seiten und Apps in den letzten 180 Tagen Infos an Facebook weitergegeben haben.

Du kannst das aber auch verhindern, dass Facebook diese Daten weiterverwenden kann - für personalisierte Werbung zum Beispiel. Dafür musst du in Facebook auf "Einstellungen" ➡️ "Deine Facebook Informationen" ➡️ "Aktivitäten außerhalb von Facebook" gehen. Hier gibt es jetzt rechts den Bereich "Das kannst du tun". Unter "Künftige Aktivitäten verwalten" kannst du "Künftige Aktivitäten außerhalb von Facebook" deaktivieren. Facebook erhält jetzt zwar weiterhin Daten von Drittanbietern, verknüpft sie aber angeblich nicht mehr mit deinem Konto.

Facebook ist mit seinem Tool "Aktivitäten außerhalb von Facebook" trotzdem nicht transparent

Volle Transparenz gewährt Facebook dabei allerdings nicht. Der Konzern schreibt, dass zum Beispiel aus technischen Gründen nicht alle Daten angezeigt werden könnten. Oder auch, dass es manchen Anbietern untersagt sei, vertrauliche Informationen zu teilen.

Alexander Winkler, SWR-Wirtschaftsredaktion

Was bedeutet das neue Facebook-Tool für meinen Datenschutz?

Das neue Tool hilft uns allen unsere Daten ein bisschen besser zu schützen - zumindest in der Theorie. Die Vergangenheit hat durch neue Enthüllungen und Datenpannen schon zu oft gezeigt, dass wir einfach nicht mitbekommen, was Facebook im Hintergrund macht. Facebook und andere Social-Media-Plattformen sammeln auch nach der Einführung eines vermeintlichen Datenschutz-Tools weiterhin massenhaft unsere Daten.

AUTOR/IN
STAND