Kind isst Erdbeere auf Selbstpflückerfeld. (Foto: Imago, imago images / Westend61)

Lifestyle Kindheitserinnerungen Dinge, die man als Kind gedacht hat

AUTOR/IN

Das kennt doch jeder: Als Kind ist man felsenfest von etwas überzeugt, nur um Jahre später herauszufinden, das alles doch ganz anders ist.

Zum Beispiel, dass im Fernseher kleine Männchen wohnen, die die Shows verantstalten, oder, dass jemand im Kühlschrank sitzt, der das Licht an und aus macht. Wir von DASDING kennen solche Stories natürlich ebenfalls. Die skurrilsten Geschichten haben wir hier für dich gesammelt.

Nette, Morningshow-Moderatorin

Nette hatte einige witzige Erinnerungen auf Lager. So war sie davon überzeugt, dass "Hund" ein Beruf sei. Auf die Frage, was sie denn später mal werden wolle, antwortete sie daher überzeugt: „Ein Hund". Aber mal ehrlich: Wer würde sich das nicht wünschen?

Außerdem glaubte sie, dass in den Leitpfosten am Straßenrand kleine Zwerge wohnen. Schließlich würden diese immer leuchten, wenn man abends an ihnen vorbei fährt.

Judith, Redakteurin

Als sie als Kind mit ihrer Familie umziehen musste, dachte sie, dass sie einfach ein Seil an das Haus binden und es an den neuen Ort ziehen würden. Die Erkenntnis, dass das so nicht läuft, war dann schon sehr enttäuschend.

Lange Zeit war sie außerdem davon überzeugt, dass man nur Vanille- oder Schokoladeneis an der Eisdiele bestellen dürfe. Schließlich war das die gängige Wahl und die meisten entschieden sich immer zwischen diesen beiden Sorten. Das Problem: Sie mag keine der beiden Sorten. Als ihre Mutter ihr schließlich erklärte, dass sie sich auch eine andere Geschmacksrichtung aussuchen dürfe, war die Freude groß.

Marci, Moderator

Moderator Marci war lange Zeit überzeugt davon, dass Ponys die Fohlen von Pferden seien. Bis er sich irgendwann wunderte, warum die denn nicht mehr wachsen. Dann wurde er schließlich aufgeklärt - zu dem Zeitpunkt war er schon 19 Jahre alt.

Spät kam auch die Erkenntnis, dass man nicht öffentlich gewogen wird, wenn man zum Erdbeeren pflücken aufs Feld fährt. Als Kind hatte Marci sich immer geweigert auf so ein Feld zu fahren. Seine Erklärung: Da man während dem Pflücken schon die ein oder andere Erdbeere nascht, würde man vor und nach dem Pflücken gewogen werden, um dann das Gegessene zu bezahlen.

Antje, Redakteurin

Als Kind wollte Antje immer in der Kläranlage schwimmen gehen. Die Klärbecken erinnern schließlich an ein Schwimmbad. Ihre Mutter zieht sie bis heute damit auf.

Einstieg in ein Wasserbecken (Foto: Photo by Rots Marie-Hélène on Unsplash)
Photo by Rots Marie-Hélène on Unsplash

Kimon, Redakteur

Wie jedes Kind hatte auch Kimon seinen Spaß mit Telefonstreichen. Als er dabei einmal die Nummer 0123456789 wählte, war die Nummer sogar vergeben! Am Ende der Leitung befand sich eine verägert klingende Frau. Kimon legte schnell auf und dachte sich, dass die Frau bestimmt so launisch klingt, weil sie jeden Tag so oft angerufen wird. Logisch - bei der naheliegenden Nummer.

Der Klassiker

Und zuletzt der Klassiker: Frühschoppen bedeutet, dass man früh shoppen geht.

AUTOR/IN
STAND