Lifestyle Sport Bestbezahlte Sportler: Mayweather verdient drei Mal so viel wie Ronaldo

Spätestens nach dem legendären Kampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor kennt die ganze Welt die beiden Boxer - auch wenn man mit dem Sport nichts zu tun hat. Mayweather ist dieses Jahr auf Platz 1 der bestbezahlten Sportler der Welt - mit riesigem Abstand!

Floyd Mayweather hat in den letzten zwölf Monaten laur Forbes-Liste einfach mal 285 Millionen US-Dollar verdient. Das liegt aber nicht nur an seinem Boxer-Dasein an sich, sondern es zählen zum Beispiel auch Einnahmen durch Werbekooperationen dazu.

Ronaldo nicht mehr bestbezahlter Fußballer der Welt

Cristiano Ronaldo war in den letzten beiden Jahren auf Platz 1 der bestbezahlten Sportler. Jetzt ist er auf den dritten Platz abgerutscht. Lionel Messi ist jetzt auf Platz 2 vor ihm. Hauptgrund dafür könnte sein, dass Ronaldo bei Real Madrid als Sportler einfach viel weniger verdient, als Messi beim FC Barcelona.

Vettel einziger Deutscher in den Top 20 der bestbezahlten Sportler

Sebastian Vettel hat es als einziger Deutscher knapp in die Top 20 geschafft. Mit 42,3 Millionen ist er auf Platz 18. Kurz hinter seinem Rivalen Lewis Hamilton.

Roger Federer einziger Tennisspieler in der Top 10

Die Zeiten in denen die ganze Welt auf Tennis abgefahren ist, sind lange vorbei. Boris Becker hat 1985 als SEHR junger Spieler Wimbledon gewonnen und damit einen riesen Tennis-Hype in Deutschland und der Welt ausgelöst. Dass das heute überhaupt nicht mehr so ist, zeigt auch die Liste der bestverdienenden Sportler. Roger Federer ist der einzige Tennisspieler, der es mit 77,2 Millionen Dollar in die Top 10 geschafft hat.

Wo sind die reichen Frauen im Sport?

Das Krasse ist: Unter der Top 100 findet man keine einzige Frau! Obwohl es natürlich viele gute und auch erfolgreiche Sportlerinnen gibt. Denkt man nur mal an Serena Williams zum Beispiel.

Das Traurige ist aber einfach, dass Frauen im Sport viel weniger verdienen, als ihre männlichen Kollegen. Dass es nicht mal EINE Frau in die Top 100 der bestbezahlten Sportler geschafft hat, ist schon verdammt übel!