Musik DAGI B. - DISS ( feat. Julien Bam ) 5 Gründe, warum der neue Song von Dagi Bee unhassbar ist

WOW! „Nur“ zwei Jahre nach der Nominierung zur 'Roast Yourself Challenge', bringt Dagi Bee einen Selbst-Diss raus. Seit der Veröffentlichung am Sonntag hat das Video schon über zwei Millionen Views. Und ja, eigentlich würden wir gerne haten, weil halt Dagi Bee und Musik und so... Leider ist „DISS“ aber mindestens 90% kugelsicher!

Hier sind fünf Gründe, warum das so ist:

1. Der Vorspann ist entwaffnend

Der Witz wird im Vorspann erklärt bevor er überhaupt erzählt wird, und alle Spekulationen über eine neue Karriere im Rap-Biz sind dahin... toll! Und wir dachten schon, das Game wird ein weiteres Mal übernommen – von jemandem, der überhaupt keine Ahnung von Rap hat.

2. Der Hinweis auf Bruno Mars als Inspiration

Nicht mal die offensichtliche Kopie eines erfolgreichen Songs kann man ihr vorwerfen. In der Infobox wird deutlich gemacht, dass der Song an Bruno Mars angelehnt ist, auch wenn die Info nachträglich hinzugefügt worden ist.

3. Der Text ist gar nicht so übel

Wer auch immer den Text für Dagi geschrieben hat – er / sie hat einen akzeptablen Job gemacht. Man kann sogar ab und zu schmunzeln. Leider kriegt es Julien nicht auf die Reihe zwei Zeilen zu rappen ohne sich an seiner eigenen Spucke zu verschlucken. Am Ende bleibt er aber doch einen Millimeter über der Fremdschamgrenze.

4. HipHop bleibt real

Das Video ist ein einziges HipHop-Klisché. Ein alter Cadillac auf dem Streetballplatz, Breakdancer und Tänzerinnen, funky Rappergesten von Dagi Bee und Julien und 90er Trikots. Das alles ist so übertrieben, dass man beim besten Willen nicht mehr von einer Instrumentalisierung der HipHop Kultur sprechen kann.

5. Dagis Strategie geht auf

Am Ende spielt es keine Rolle ob alle haten oder nicht: das Video wird geklickt, Dagi ist wieder im Gespräch und … ach ja, ihre neue Kollektion sowie Tickets zu ihrer „Pop Up“-Tour gibt’s schon zu kaufen.