Billie Eilish (Foto: Interscope Records / Melovaz.net)

Musik Musik Frauen raus! Eine iranische Streaming-Plattform photoshopt Sängerinnen aus ihren Platten-Covern

Schaut man sich Billie Eilishs Album-Cover von "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" an, könnte man glatt meinen, Billie Eilish sei aus ihrem Bett gepurzelt! Dabei wurde sie einfach eiskalt wegretuschiert. So macht das die iranische Streaming-Plattform Melovaz mit allen Frauen auf Platten-Covern.

Melovaz Covers (Foto: Melovaz.net)
Melovaz.net

Fällt dir etwas auf, wenn du dir diese Cover so anschaust? Irgendwas fehlt doch da, oder? Als einer der Ersten hat der Twitter-User @IzzRaifHarz auf die Retuschierungen aufmerksam gemacht. "Wenn du Langeweile hast, kannst du mal versuchen dir diese Musikstreaming-Seite vom Iran anzuschauen. Die haben jede Frau auf Musik-Covern so zensiert, als hätte sie nie existiert", twitterte er.

If you are bored then you can try checking this music streaming site from Iran, they censored every female on music artwork like they don't even existed 💀. Search for your fav female singers and see how they totally changed the covers. https://t.co/lRWA1yW16j

Auch andere haben es im Netz zur Sprache gebracht.

Fan bases on Twitter are reacting to Iranian music streaming platform censoring women from album/single covers. https://t.co/372oTOXQiA

Warum machen die das denn überhaupt?! 🤔

Im Iran laufen die Dinge mit Kunst, Kultur und Film anders, als wir es kennen. Ist etwas nach Auffassung des islamischen Glaubens nicht zulässig, wird es retuschiert oder direkt entfernt. Für das Netz gibt es die Internetpolizei "Fata", die alles streng überwacht und natürlich zensiert, was das Zeug hält. Offensichtlich scheinen auch Frauen auf Plattencovern ein No-Go zu sein. Deshalb: weg damit! Völlig egal, ob das Cover danach merkwürdig, sinnlos oder verwirrend aussieht. Hier ein paar Beispiele:

Bradley Cooper sitzt einsam und verlassen mit seiner Gitarre vor einem grauen Nebel-wirrwarr. Die Editoren bekommen dafür von uns Platz 1 für die miesesten Photoshop-Skills!

Lady Gaga Iran (Foto: Interscope Records / Melovaz.net)
Interscope Records / Melovaz.net

Die EP von Miley Cyrus - She is coming. Aber wo ist sie denn? "She is gone" würde es in dem Fall besser treffen!🤓

Miley Iran (Foto: RCA Records / Melovaz.net)
RCA Records / Melovaz.net

Funfact: Marilyn Manson wurde ebenfalls aus dem Titelbild seiner This-is-Playlist entfernt. Warum? Der Streamingdienst hat ihn offensichtlich aufgrund seines Vornamens für eine Frau gehalten. Fail! 😂

Marilyn Manson Iran (Foto: Spotify / Melovaz.net)
Spotify / Melovaz.net

Das ist so schlecht gemacht, das können wir auch!

Schnellauswahlwerkzeug, Bereichsreparatur-Pinsel, Kopier-Stempel, Radiergummi und natürlich auf ganz hohem Niveau: der Wisch-Finger! Mit diesen Photoshop-Tools kann man in weniger als 3 Minuten jede Frau von der Bildfläche verschwinden lassen. Sieht nur meistens beschissen aus, wenn man alles schnell-schnell macht. Zumindest scheinen sich die Editoren bei Melovaz in den meisten Fällen nicht besonders viel Mühe zu geben, ihren Job so zu erledigen, dass keinem die Bearbeitung auffällt. Wir haben das auch mal ausprobiert. Hier kommt ihr zu einer Galerie auf Instagram. 😂

Ungefähr genauso schäbig wie wir, photoshopt eine iranische Streaming-Plattform Frauen aus Alben- und Single-Covern. 😅🤔 Warum checkt ihr auf DASDING.de! ___________ #angelamerkel #donaldtrump #iran #frauenrechte #zensur #blurred #gephotoshopt #pflanzenhype #memes #artwork #dasding

Frauen müssen im Iran leider häufiger zurückstecken

In vielen Bereichen werden Frauen im Iran diskriminiert und leiden unter fehlendem Rechtsschutz. Frauen dürfen beispielsweise nicht solo singen. Außerdem gibt es erschreckende Regelungen innerhalb einer Ehe zum Nachteil der Frau und natürlich die Verschleierungspflicht. Damit die Kleidungsvorschriften der Frauen eingehalten werden, gibt es eine Sittenpolizei, die das Ganze kontrolliert.

Auch alltägliche Dinge, die für uns nach deutschem Recht ganz selbstverständlich sind, können im Iran für Frauen unerreichbar sein. In einem Fußballstadion sitzen und die Lieblingsmannschaft anfeuern zum Beispiel. Allerdings gab es erst neulich einen Lichtblick! Seit kurzem dürfen Frauen jetzt offiziell Spiele der Männernationalmannschaft im Stadion anschauen. Dazu hatten sie vor einer Woche die erste Gelegenheit beim WM-Qualifikationsspiel gegen Kambodscha. Wie es aussieht, sind die iranischen Frauen richtige Glücksbringer! Immerhin ging das Spiel 14:0 für den Iran aus.