Der Kanal Colors präsentiert die Künstler in simpler Atmosphähre, aber immer mit knalligen Farben. (Foto: youtube.com/colors)

Musik Musik So fresh sieht Musik im Netz aus

Musik ist lange nichts mehr nur für die Ohren. Auch ein perfektes Setting im Video ist mittlerweile mindestens genauso wichtig, wie der richtige Klang. Wir haben die angesagtesten Onlinemusikformate für euch gecheckt.

Was macht neue Musik eigentlich noch ein bisschen besser? Klar, die richtige Location! Und weil wir ja nicht ständig auf irgendwelchen coolen Konzerten und in Underground-Bars unterwegs sein können, gibt es zum Glück immer noch das passende Musikvideo.

Und da tut sich gerade ziemlich viel: Besonders Newcomer experiementiern gerne mit neuen Onlinemusikformaten.

🎨 COLORS 🎨

Das Konzept von Colors ist ziemlich easy: Künstler werden eingeladen und sie performen live ihren Song. Wer mag, nimmt noch seine Instrumente mit. Oft ist aber auch nur der Gesang live. Das Beste ist aber: Die Videos sind einfach immer total ästhetisch - immer knallige Farben und buntgekleidete Künstler.

Der eine oder andere Newcomer wurde so schon entdeckt. Auch BRKN hat es schon in die bunte Box geschafft.

🖥️ Tiny Desk Concerts 🖥️

Wie der Name schon sagt, finden die Musiksessions von Tiny Desk Concerts hier an einem kleinen Tisch - also in einem Büro - statt. Die Künstler können dabei ganz gut beweisen, dass sie auch unplugged - also ohne technische Hilfsmittel - im kleinen Büro noch gut abliefern können. Macklemore und Ryan Lewis haben da zum Beispiel auch schon mal mitgemacht.

📺 BBC Live Lounge 📺

Auch in der BBC Live Lounge performen die Künstler unplugged. Das Coole ist hier, dass die Sänger nicht nur einen eigenen Song singen, sondern covern immer noch einen von anderen großen Künstlern - und zwar in ihren ganz eigenen Versionen. Das klingt dann in den meisten Fällen ziemlich geil.

🐎 Bongo Boulevard 🐎

Beim Bongo Boulevard gibt es wirklich immer Live Sessions der ganz besonderen Art. Die Konzerte finden manchmal auch an ganz schön außergewöhnlichen Orten statt - und die Musiker machen da auch wirklich mit. Dadurch macht's gleich doppelt Spaß. Hier waren die Künstler zum Beispiel zusammen mit den Moderatoren Marti Fischer und Marie Meimberg auf einer Alpaka-Farm unterwegs.