STAND
MODERATOR/IN

Mavi Phoenix - wer ihn nicht kennt, lernt ihn jetzt durch seine Songs kennen! Walerija bringt die Lyrics-Box mit und spricht mit Mavi über Hate, peinliche Auftritte & Beauty Gurus.

Anmerkung: Dieses Interview ist entstanden, bevor sich Mavi Phoenix dazu entschieden hat, als Mann zu leben. Wir haben den Text nachträglich angepasst.

I‘m a trans guy. I go by he/him now. I’m not on testosteron (yet). My artist name stays Mavi Phoenix, as Mavi is both a girls and boys name (which was important to me when i chose it years ago). Friends call me Mavi or Marlon. I keep on posting about it cause I want everyone to know what they’re in for and that I’m serious.... Why the fuck would anyone even think i’d joke about stuff like that. I lost over 500followers after coming out as trans and I couldn’t care less. it‘s 2020 and it‘s all about that new energy I got a fucking album coming out 😊😊😊

Ich bin ein Transmann. Ich möchte mit Er / Ihn angesprochen werden.

Mavi Phoenix auf Instagram

Der Österreicher Mavi Phoenix polarisiert. Mit seinem Aussehen, mit seiner Art und mit seiner Musik. Das führt zu so einigen Hate-Kommentaren und Überschriften, die ihm nicht gefallen haben.

Im Interview erzählt Mavi, dass diese Kommentare auch der Grund für ein ordentliches "Fuck You" waren, und zwar in Form eines Songs - "Los Santos":

straight from the heart! I wanna be positive, I don’t wanna be destructive.. but sometimes all I feel is... xx Mavizzle LOS SANTOS full vid on IGTV

Mavi Phoenix und sein Kampf um seine Identität

Als es im Interview um die Kämpfe geht, für die er einsteht, rückt er noch nicht so richtig mit der Sprache raus. Später wird aber klar warum - er postet einige Zeit später seinen Song "bullet in my heart". Da geht es darum, dass er sich nicht mit seinem bisherigen Geschlecht identifizieren konnte und jetzt ehrlich sein will. Ab jetzt will Mavi mit "er" angesprochen werden und als Mann leben.

Klick dich oben in das Interview rein, um zu erfahren, wieso die Freunde von Mavi Phoenix finden, dass er auch mal etwas "asozial" sein kann.