Rapper 18 Karat (Foto: DASDING, instagram.com/18karat/)

Deutschrap

18 Karat nach Drogen-Razzia in U-Haft?

STAND
AUTOR/IN
Luca Rizzelli

Medien berichten, dass der Rapper nach einer Razzia verhaftet wurde.

Ihm wird vorgeworfen, mit Marihuana und Kokain gedealt zu haben. Am Dienstag und Donnerstag soll es mehrere Razzien gegeben haben. Eine davon in einer Räumlichkeit, die 18 Karat gehören soll. Laut einer Meldung der Polizei Dortmund wurden insgesamt elf Kilogramm Cannabis, rund 19.000 Euro Bargeld und mehrere Waffen sichergestellt.

Jetzt meldet sich seine Frau!?

Auf seinem Instagram-Profil gibt es jetzt eine Reaktion auf die Vorwürfe. Der Absender angeblich "Mrs. Karat". Wer wirklich der Absender ist? Schwer zu sagen. Klar scheint nur zu sein, dass die Person aus dem unmittelbaren Umfeld des Rappers stammt. Hier die Story, damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt.

Instagram-Story auf dem Profil von 18 Karat. (Foto: DASDING, instagram.com/18karat/)
instagram.com/18karat/

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Luca Rizzelli